FeinschmeckerForen.de

FeinschmeckerForen.de (http://www.feinschmeckerforen.de/index.php)
-   Schlemmen in Deutschland (http://www.feinschmeckerforen.de/forumdisplay.php?f=5)
-   -   Traube Tonbach: Bauernstube (Baiersbronn) (http://www.feinschmeckerforen.de/showthread.php?t=1156)

Budi 28.03.2010 21:07

Traube Tonbach: Bauernstube (Baiersbronn)
 
Leider habe ich wenig Zeit um einen ausführlichen Artikel zu schreiben, jedoch wollte ich euch ein paar Eindrücke nicht vorenthalten:

Heute war ich, nachdem ich im Januar die Schwarzwaldstube besucht hatte, nebenan in der kleinen gemütlichen Bauernstube des Hotels Traube Tonbach.

Ich möchte es kurz halten:

Das Essen war klasse, der Service gewohnt freundlich und zuvorkommend und die Weinkarte ähnlich wie in der Schwarzwaldstube sehr ausgewogen und einfach lobenswert.
Für mich als Rieslingfan gab es hier viele interessante Weine u.a. von Egon Müller, Dönnhoff, Fritz Haag, Robert Weil und Wittmann.
Bei den Champagnern meine ich, dass hier der Großteil aus der Schwarzwaldstuben-Weinkarte übernommen wurde (z.b. Roederer Cristal, Billecart-Salmon, Ruinart, Dom Perignon, Moet Vintage...), was ich sehr toll finde.

Die Bauernstube (Henry-Oskar-Fried kocht) bietet traditionelles, heimisches, deftiges Essen an. Hier gibt es Vesper und Hauptspeisen "aus Omis Kochbuch". Trotzdem wird hier alles mit dem besonderen Etwas serviert.

Besonders toll fand ich, dass beim "Menü aus der Region" ein Sonderwunsch (Schneckensuppe gegen Hochzeitssuppe austgetauscht) keine Probleme darstellte und nicht einmal angerechnet wurde, obwohl die Suppe teurer war als die im Menü inbegriffene.
Der Service im Hotel Traube Tonbach wird also selbst im preiswertesten Restaurant genau so groß geschrieben, wie im 3-Sterne-Gourmettempel nebenan.
Auch hier begrüßte uns Herr Finkbeiner höchstpersönlich. Solche Dinge machen eben den feinen Unterschied zu anderen Restaurants aus.

Überrascht war ich vor allem, als man auch hier einen Gruß aus der Küche servierte und zuvor noch neben Brot, Schmalz und Gemüsestreifen zu einem hausgemachten Frischkäsedip servierte.

Besonders empfehlenswert ist das Menü. Hier bekommt man 3 Gänge zu knapp 30€. Mit dem Amuse Bouche und dem Brot mit Schmalz, sowie dem Gemüse mit Dip, wird man hier vollkommen satt.

Ebenfalls toll wie ich finde, sind die Pralinés, die zum Espresso serviert werden.

Ich will gar nicht näher aufs Essen eingehen -meine Erwartungen wurden voll erfüllt und teilweise übertroffen. Für mich ist die Bauernstube ein echter Geheimtip und ich freue mich um so mehr die Traube Tonbach wieder besuchen zu dürfen.
Nächste Woche werde ich erneut die Bauernstube in größerer Gesellschaft besuchen und im Juli wartet Wohlfahrt auf uns. Ein guter Service zahlt sich letztendlich eben doch gut aus.


Hier noch ein paar Bilder vom Essen:

Gruß aus der Küche:



Zuerst meine Schneckensuppe:



Der Sonderwunsch:
Schwäbische Hochzeitssuppe mit Flädle und Maultäschle




Hauptspeise:
Siedfleisch vom Rinderbugblatt auf Creme-Spinat und glasierten Petersilienkartoffeln, anbei kaltgerührte Schnittlauchsauce

Budi 28.03.2010 21:09

AW: Traube Tonbach: Bauernstube (Baiersbronn)
 
Dessert:
Walnusseis mit Spekulatius und Caramel, sowie caramelisierte Birnen auf Vanillespiegel, Cranberries und Limonenstreifen und Krokant mit verschiedenen Beeren (Sofern ich mich erinnern kann).






Pralinés zum Abschluss:



Ich hoffe, ich konnte ein wenige die Atmosphäre des Restaurantbesuchs einfangen. Leider konnte ich diesesmal keine Fotos von außen machen, da es in Strömen geregnet hat.

black-brown-white 29.03.2010 10:57

AW: Traube Tonbach: Bauernstube (Baiersbronn)
 
lieber budi, danke für den wieder sehr anregenden bericht!
ich gebe zu, ich hab dieses lokal imme rzu gunsten der schwarzwaldstuben liegen lassen und sehe ein, es war ein fehler.
der preis frapiert mich richtig und wenn ic mal wieder in die gegend komm, dann werd ich es hier mal selber versuchen.
danke und wie gings dir mit der schokolade?
schöne gruesse:

bbw

Budi 29.03.2010 13:54

AW: Traube Tonbach: Bauernstube (Baiersbronn)
 
Hi,

klar die Schwarzwaldstube ist schwer mit der Bauernstube zu vergleichen. Bei letzterer würde ich keine Anreise nur wegen dem Restaurant machen - ich bin ja nur 40min. entfernt von Baiersbronn - trotzdem lohnt sich ein Umweg oder aber sicherlich ein Besuch, wenn man mal wieder im Hotel Traube Tonbach ist.

Mir gefiel die Bauernstube aber so sehr - vor allem PLV-mäßig, dass ich gleich dank den Fotos den Ostersonntag in größerer Runde in Baiersbronn feiern kann.
Hier lässt es sich eben besten mit einer Flasche Wein in kleiner Runde plaudern.
Ich kann dir auch raten, wenn du mal spontan in der Gegend sein solltest, einen Tisch zu reservieren. Meiner Erfahrung nach sind die Wartezeiten unbedeutend. Ein Spontanbesuch ist also gut drin. :thumbs:


Zu den Schokoladen:
Habe erst einmal lange nichts probieren können. Erst hatte ich so starken Schnupfen und Halsweh und dann war ich krank.
Ich habe jetzt aber alle Tafeln verputzt.
Mit Amedei habe ich vermutlich eine neue Lieblingsmarke neben Domori liebgewonnen, wobei ich sagen muss, dass mich die Porcelana etwas enttäuscht hat- wohingegen die Chuao ein echter Genuss war.
Vermutlich lag es aber daran, dass die Porcelana schon sehr alt war und kurz vor dem Verfallsdatum (?).
Richtig begeistert war ich von der 70%igen grünen Tafel - ein richtiger Allrounder.
Aber auch die Vollmilchschokolade und weiße Schokolade hat mir sehr gefallen. Besonders die Vollmilchtafel. Wenn Vollmilch, dann nur so!

Die Chuao ist eben ein echter Genuss - hocharomatisch. Mir war fast die 50g Tafel schon zu viel, da so intensiv.
Ich ziehe aber die grüne 70%ige Amedei der Chuao vor. Einfach weil der Preis der Chuao schon gigantisch ist und die Schokolade, wie ich finde wirklich viel Aufmerksamkeit erfordert. Man muss sich schon mit der Aromenvielfalt auseinandersetzen.

Ganz überrascht war ich von deinem Tip, der Pralus!
Die Tafel war richtig lecker. So muss man es einfach sagen. Eine richtige Essschokolade, die Spaß macht.
Schade eigentlich, dass es die nur in der 100g Tafel gibt - 70g wären perfekt.
Momentan esse ich aber weniger Schokolade und erfreue mich am Riesling und dem dazu passenden Wetter. :)

Budi 06.04.2010 09:51

AW: Traube Tonbach: Bauernstube (Baiersbronn)
 
So:
Wie versprochen war ich erneut am Ostersonntag in der Bauernstube. Diesesmal nicht zu zweit, wie gewohnt - sondern zu fünft!
Das hat um so mehr Spaß gemacht und natürlich war auch Herr Finkbeiner wieder da um uns nun in größerer Runde zu empfangen.
Insgesamt war es wieder ein gelungener Besuch, nur etwas später merkte man dem Service an, dass es deutlich hektischer zuging - es waren einfach sehr viele Leute da und Mittags kam noch das Kuchenbuffet dazu. Trotzdem störte dies nicht.
Als nettes Gimmick gab es übrigens zur Rechnung einen kleinen Schokohasen oder Nougateier.


Hier einfach ein paar Bilder, mit welchen man sich noch besser die Bauernstube vorstellen kann:

Zum Einstieg ein leider etwas bedeutungsloses Amuse Bouche:


Die Knoblauchsuppe, welche wirklich genial lecker war:


Zitroneneis, um die warme Suppe abzukühlen und den Appetit anzuregen:


Zur Hauptspeise Reh Ragout mit absolut zarten Spätzle:

Budi 06.04.2010 09:57

AW: Traube Tonbach: Bauernstube (Baiersbronn)
 
Andere bevorzugten Steak mit Bohnen und Bratkartoffeln:


Und hier kommt der absolute Knaller - aus der Köhlerstube Speisekarte- der ähnlich genial war wie die Zuckerperle Schwarzwälder Art aus der Schwarzwaldstube:
Pina Colada

Ein absolut geniales, leichtes, fluffiges Dessert. In echt wirkt es noch üppiger und genialer. Auf dem Foto sieht man leider nicht den "Nebel" der aus dem Glasboden emporsteigt.

Am Tisch bestellten noch einige gerupfte Pfannkuchen mit Vanilleeis und Rote Grütze. Das Dessert, sehr bodenständig aber ebenfalls bestens zubereitet.

Wie immer die geliebten Petit Fours:


Und hier die bereits erwähnten Süßigkeiten zu Ostern:

black-brown-white 06.04.2010 15:01

AW: Traube Tonbach: Bauernstube (Baiersbronn)
 
hallo budi, sieht gut aus und ich fühl mich eigentlich in einer normalen wirtsstube wohler als in so manchem gourmettempel!
kommt drauf an naürlich.
die fotios wirken aber recht vielversprechend und wenn ich mal ind ie gegend komm, dann werd ich sehr viel zutun haben und die traube einbeziehen!
ich wohnte ja auch ein jahr lang ca. 60 km von baiersbronn entfernt, zwischen heidelberg und karlsruhe, vielleicht ein wenig mehr.
zu deinen schokoladeneindrücken:
bin ganz hingerissen!!!!!
mit der porcelana hats leider recht, die war schon zu alt, das ist amedeis achillesverse, weil sie relativ grob malne, so zieht sich die kakaobutter rascher in die ritzen zurück und dann hast du ein stumpferes geschmackserlebnis. freit mich, dass du die grüne von amedei so gern magst, sie ist auch nicht gard von schlehcten eltern. die chuao ist doppelweltmeister und ich geb dir recht, anstrengend für uns alle. schokoladenverkosten ist auch ganz schön anstrengend, man muss da ganz schön konzentriert arbeiten und eine chuao hat soviele nuancen und so einen kräftigen geschmack, dass es einem im vergleich fast weh tut, zur porcelana zum beispiel. die porcelana ist aber eh einer der schwierigsten schokoladen. sie ist so feingliedrig und wenn eben ein weng älter, wie bei dir offenbar der fall, dann wird es noch schwerer.
freut mich, dass pralus eine entdeckung für dich ist.
übrigens probier, wenn du irgendwoher kriegst eine el rey milchschokolade und, vorallem die weisse!!!! die halten mit der amedei locker mit, vorallem die weisse!
danke und lieben gruss:

bbw

Budi 06.04.2010 19:08

AW: Traube Tonbach: Bauernstube (Baiersbronn)
 
Das werde ich tun. Das ganze Hobby ist ja im Prinzip ein ewiges suchen und entdecken.
Dabei macht ja gerade das ewige Suchen nach DER Schokolade den Reiz aus...man lernt eben nie aus. :)

black-brown-white 07.04.2010 08:20

AW: Traube Tonbach: Bauernstube (Baiersbronn)
 
ganz deiner meinung!!! ich bin immer noch auf der suche und das besonders spannende, nachdem alle guten schokoladen naturprodukte sind, schmecken sie oft anders, je nach kaufdatum, zumindest wenn wir von ungemischten schokoladen sprechen, also grand cru, oder sortenrein genannten.
liebe gruesse:

bbw

Budi 04.09.2010 12:14

AW: Traube Tonbach: Bauernstube (Baiersbronn)
 
Hier mein neuer Bericht zum 3. Bauernstubebesuch:

Und hier der ganze Artikel mit Fotos:

http://budisfoodblog.wordpress.com/...nbach-3-besuch/

Zitat:
Ab und zu hat man einfach mal Lust auf einfachere gut zubereitete deftige Kost in uriger Umgebung und Nähe. Ein Lokal in das man immer wieder einkehrt, um zu plaudern, den Tag zu verfeinern und das Leben zu genießen.

Hierfür bietet sich die Bauernstube, welche quasi dem Ambiente des Hotels in seiner Gründungszeit nachempfunden ist, bestens an.

Produkte von hoher Qualität, selbst zubereitet, mit vielen kleinen Details die einen gerne wiedereinkehren lassen.

Mein nun dritter Besuch bestätigte all dies. Wieder ein äußerst netter und aufmerksamer Service, gutes Essen, die ein oder andere positive Überraschung, sowie eine schön verbrachte Zeit im Restaurant. Nebenbei kann man noch schnell einmal einen Blick ins Gourmetparadies werfen und sich mit der aktuellen Karte der Schwarzwaldstube auf den nächsten Besuch etwas einstimmen.

Die Karte ist immer noch fast dieselbe geblieben wie zum Osterbesuch, natürlich saisonal bedingt hier und da ein paar Abänderungen. In Erinnerung bleibt besonders der Gruß aus der Küche, welcher bislang der beste war und zum ersten Mal auch wirklich geschmacklich seine Berichtigung zeigte.



Wie üblich bekommt man in der Bauernstube zum Brot immer frisches Gemüse, sowie Schmalz oder selbst angerührten Frischkäse und Kräuter.



Der Gruß aus der Küche wusste auf Grund seiner Intensität zu überzeugen: Crème Brûlée von der Gänseleber mit Haselnuss und Brioche.



Die Knoblauchcrèmesuppe mit Sauerrahm und Kracherle wurde erneut probiert und für gut befunden. Eine wirklich sehr gelungene einfache aber doch elegante Suppe.



Auch dieser Gang dürfte in ähnlicher Form bekannt sein. „Siedfleisch vom Rinderbugblatt auf Crème-Spinat und glasierten Petersilienkartoffeln, anbei kaltgerührte Schnittlauchsauce“. Diesesmal etwas anders angerichtet und das Fleisch an einem Stück mit glasierten Buillon Kartoffeln.





Mein Hauptgang war sehr rustikal. Eine üppige aber absolut zarte geschmorte Rindsroulade mit Kartoffelpüree verfeinert mit feinen Erbsen und einer kräftigen Rotwein-Schalotten-Soße. Dazu gab es einen schlichten unterstützenden trockenen Spätburgunder vom Weingut Sasbachswalden.



Das Menü-Dessert überraschend modern interpretiert und angerichtete Grießküchlein mit Erdbeerfüllung, Zitronenmelisseneis und frischen Erdbeeren.



Eines der absoluten Highlights der Bauernstube ist sicherlich das Kirschwasserlparfait-Dessert mit Blaubeergelee und Vanillesauce und krossen Keksplättchen mit Valrhonaschokolade. Das Kirschwassersorbet ist richtig gelungen und ein interessantes Geschmackserlebniss. Ein tolles intensives Dessert!

Dazu eine junge 2009er Gewürztraminer Auslese vom Durbacher Plauelrain des Weinguts Laible.



Und weil die Desserts in der Bauernstube stets zu überzeugen wussten, wurde sogar ein weiteres bestellt. Diesesmal wieder traditioneller und heimischer die gestürzte Crème Karamell. Anbei gab es Rote Beeren und Vanilleeis.



Petit Fours runden das ganze Erlebnis ab und laden ein einen Espresso oder Kaffee zu genießen.



Wieder ein toller Besuch und nicht der letzte. Man kann hier einfach so gut essen und den Mittag verbringen ohne größere Summen ausgeben zu müssen. Deshalb geht man auch mit keiner übermäßigen Erwartung in die feine Bauernstube und wird dann überrascht!

Die Traube glänzt auch in den kleinen einfachen Dingen, weshalb der Besuch der Schwarzwaldstube und Traube im Januar mit großer Freude und Spannung erwartet wird!


Alle Zeitangaben in GMT +1. Es ist jetzt 23:18 Uhr.

Powered by: vBulletin Version 3.0.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.