FeinschmeckerForen.de

FeinschmeckerForen.de (http://www.feinschmeckerforen.de/index.php)
-   Gastro Talk (http://www.feinschmeckerforen.de/forumdisplay.php?f=35)
-   -   Taillevent (http://www.feinschmeckerforen.de/showthread.php?t=1213)

knorhan 23.08.2010 12:14

Taillevent
 
Moin, Du weist ja, ich kann hier nicht so viel für Wein verlangen... :naughty:
WirPlanen ab Oktober an einen Tag in der Woche das Geschäft nur für Reservierungen zu Öffnen, und aus meinen Kochbuch ein drei Gänge Menü mit einen kleinen gruß aus der Küche zu Organisieren. Mit begleitenden Weinen :blink: Was meinst Du dazu... Sei aber knädig...

Unser Menü (Vorschlag). Mit begleitenden Weinen aus Deutschland.
Sektempfang
Von unserem hauseigenen Sekt, in der guten Stube.
Alternativ bitten wir einen alkoholfreien Cocktail.
***
kleiner Gruß aus der Küche
***
Rotkohlsüppchen von der Barbarie Entenbrust.
Jean Stodden 2007 Fierowend Ahr-Rotwein
***
Loup de Mer, „Seewolf“
an marinierten Algen, weißer Tomatensauce
und Basilikum-Risotto
Wittmann Scheurebe 2009 Rheinhessen
***
Buttermilch-Terrine
auf Erdbeer-Marsala-Mousse
Markus Molitor 2000 Bernkasteler Graben, Riesling, Mosel
:rolleyes:

Taillevent 23.08.2010 13:11

AW: Taillevent
 
Du stellst mir aber schwierige Denksportaufgaben;)
Zuerst einmal, Sekt als Apero: perfekt, die trockene Scheurebe zum Fisch: perfekt, die Molitor-Auslese zum Dessert: perfekt, aber die Suppe macht mir Kopfzerbrechen.
Zum Rotkohl passt eher Rotwein, zur Entenbrust natürlich auch. Aber auf keinen Fall würde ich Rot- vor Weißwein servieren. Ehrlich gesagt würde ich die Vorspeise tauschen und sie in ein Menu einbauen, bei dem als Hauptspeise ein Fleischgang folgt.
Man müsste das Rezept besser kennen, wenn es ein Entensüppchen mit Rotkohl ist, würde ich ohne weiteres die Scheurebe nehmen, wenn die Entenbrust als Einlage gedacht ist, ebenfalls, insbesondere wenn gekocht oder pochiert.
Ich hoffe, ich konnte Dir ein bißchen weiterhelfen.
Kulinarische Grüße
Taillevent

knorhan 23.08.2010 16:43

AW: Taillevent
 
Zitat:
Zitat von Taillevent
Du stellst mir aber schwierige Denksportaufgaben;)
Zuerst einmal, Sekt als Apero: perfekt, die trockene Scheurebe zum Fisch: perfekt, die Molitor-Auslese zum Dessert: perfekt, aber die Suppe macht mir Kopfzerbrechen.
Zum Rotkohl passt eher Rotwein, zur Entenbrust natürlich auch. Aber auf keinen Fall würde ich Rot- vor Weißwein servieren. Ehrlich gesagt würde ich die Vorspeise tauschen und sie in ein Menu einbauen, bei dem als Hauptspeise ein Fleischgang folgt.
Man müsste das Rezept besser kennen, wenn es ein Entensüppchen mit Rotkohl ist, würde ich ohne weiteres die Scheurebe nehmen, wenn die Entenbrust als Einlage gedacht ist, ebenfalls, insbesondere wenn gekocht oder pochiert.
Ich hoffe, ich konnte Dir ein bißchen weiterhelfen.
Kulinarische Grüße
Taillevent


Dank für Deine Einschätzung.
Die Suppe basiert auf der Entensauce, ist also sehr Dominant mit dem herzhaften Entengeschmack und dann die süße des Rotkohls. Einfach perfeckt. Habe ich durch zufall gemacht. Und nun für einige Gäste immer Öffter.

Was hälts du von einen Wittmann Riesling, habe den noch und auch einen Grauburgunder???
Liebe Grüße knorhan

Taillevent 16.09.2010 19:10

AW: Taillevent
 
Ich glaub Dir gern, dass das Süppchen sehr gut schmeckt. Aber findest Du es nicht ein bißchen deftig vor dem eleganten Seewolf-Rezept?
Kulinarische Grüße
Taillevent

knorhan 17.09.2010 12:25

AW: Taillevent
 
da uns Budi gezeigt hat wie man hier Fotos enstellt wede ich es mal mit der Supe versuchen. Wirst sehen, ist ganz leicht,nicht nur von der Optik. Vieleicht schae ich es morgen, Heute sind wir schon seit Gestern ausgebucht.
Gruß an euch beiden.


Alle Zeitangaben in GMT +1. Es ist jetzt 16:09 Uhr.

Powered by: vBulletin Version 3.0.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.