Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.04.2006, 16:11   #1
Taillevent
Erfahrener Benutzer
 
Registrierungsdatum: 29.08.2005
Beiträge: 791
Offene Weine als Menu-Begleitung

Hallo,

nachdem hier in letzter Zeit verschiedene Weltuntergangsszenarien durchgespielt wurden, versuche ich es mit einem neuen Thema.

Kürzlich besuchte ich ein Restaurant. Der Preis des großen Menus beinhaltete eine Weinbegleitung. Zu jedem Gang gab es ein kleines Glas Wein. Leider gab es aber nur "Geheimtipps". Dagegen ist grundsätzlich nichts einzuwenden, allein die Geheimtipps machten mir wenig Freude.

Auf der Rechnung wurden die Preise für Essen und Getränke dann (vermutlich aus steuerlichen Gründen) gesondert ausgewiesen. Für die mäßige pauschale Weinbegleitung hätte ich mir auch eine richtig gute Flasche aus der erstklassigen Weinkarte bestellen können.

So blieb der Eindruck, der Wirt hat weniger an seinen Gast als an seinen Rohaufschlag gedacht. Schade, das Essen war erstklassig.

Was habt ihr denn für Erfahrungen, wenn ihr euch dem Sommelier ausliefert? @Gastronomen, von welchen Überlegungen laßt ihr euch leiten?

Liebe Grüße

Taillevent
Taillevent ist offline   Mit Zitat antworten