Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.12.2012, 21:08   #1
black-brown-white
Erfahrener Benutzer
 
Registrierungsdatum: 22.06.2005
Ort: Kärnten
Beiträge: 1.196
stevia und die sehr unterschiedlichen qualitäten

nachdem stevia nun nicht mehr als badezusatz angeboten werden muss, purzeln die preise. meiner meinung nach immer noch unverschämt teuer, vor allem wenn man so wie ich kürzlich mal in japan war, weiss man was stevia dort kostet und empfindet es als frechheit, was wir dafür bezahlen müssen. noch dazu kommen eh die meisten drops aus china und dann im reformhaus immer noch 8-12 euro zu zahlen ist wirklich desaströs wucherhaft. in china hab ich für gute qualität ca. 10 cent bezahlt, 200 stück (drops). in japan war es ein guter euro und das in japan und bei uns ist stevia um den preis absolut nicht zu haben. bei hofer hab ich eine packung gesehen und zwar um glaub ich 4 euro als billigste variante und diese ist nicht empfehlenswert, weil sie zu stark nach stevia schmeckt. wenn ich von drops spreche, meine ich diese in tablettenform angebotenen kleinen pillen. von einem markenhersteller zu 5 euro konnte ich brauchbarere erstehen.
als neoteetrinker nutze ich diese gerne für guten tee und wenn man sich einen muscatel damit ruiniert, dann ist das eine schande.
warum aber nehm ich das surregat? weil ich doch gelegentlich, vorallem vor und nach weihnachten ein wneig zuviel zu mir nehme und auf die art ein wneig einsparen möchte. ich weiss absoluter unsinn, wegen der täuschung des insulinhaushaltes,.... aber man kann es ja mal versuchen.
noch dazu wird stevia eine diesbezüglich geringere auswirkung nachgesagt, als anderen süssstoffen.
jedenfalls scheint es erhebliche unterschiede bei der qualität zu geben und die von hofer/aldi waren wenig geeignet. stevia hat einen recht ausgeprägten eigengeschmack, der mir nicht zu allem behagt.

schöne grüsse:

bbw
black-brown-white ist offline   Mit Zitat antworten