Thema: El Bulli
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.06.2005, 08:18  
wiwoc.info
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: El Bulli

Anbei mein persönlicher Erfahrungsbericht über das "El Bulli" vom Juni 2003

Um dieses kulinarische Weltwunder zu erleben, muss man einige Anfahrts-Strapazen auf sich nehmen. Steht man dann aber in der wunderschönen Bucht an der Costa Brava vor diesem Gourmet–Mekka, in dem Kochkunst neu definiert wird, sind traumhafte Lage, das Ambiente oder die einsehbare Showküche höchstens noch zweitrangig.

Für Produktfanatiker eines vorweg: Bei Ferran Adria steht nicht unbedingt der Eigengeschmack eines Produktes im Vordergrund, sondern was man daraus machen kann.
Es gibt natürlich edle Lebensmittel wie Kaviar, Hummer, Austern und Foie Gras wie in jedem Toprestaurant, aber hier werden diese Produkte zur Verwirrung der Zunge eingesetzt. Man muss es einfach schmecken, denn es ist unbeschreiblich, wie z. B. Kaviar mit Apfel zu einem sensationellen Zwischen-Gang kreiert wird.

Die Vielfalt der natürlichen Lebensmittel dienen diesem Kochgenie als Partitur für eine unendliche Geschichte des Geschmacks:
Grüne Eidotter, Nudeln aus Parmesan, ein köstliches Creperöllchen als Fingerfood oder Krokant aus Oliven und Ananas, Mandarinenessenz mit Möhrenschaum, Parmesan-Eis ...
Raffiniert, wie salzig und süß gemischt wird und schmeckt!
Jeder Gang in seiner Art einzigartig und ungewöhnlich.

Auch nach zwanzig Gängen warten wir sehnsüchtig auf das nächste Highlight, freiwillig verzichten wir auf Sättigung. Jeder Gang ein erneutes Wundern, Erstaunen und Entzücken. Apropos Warten: Es wird mit solcher Präzision und handwerklichem Geschick kurzweilig gekocht, terminiert und serviert, dass wir kaum merken, wie perfekt der Service hinter den Kulissen arbeitet. Hier macht es auch Kindern Freude, einen langen Abend beim Essen zu verbringen. Sicher werden sie nicht alles essen, was die vielköpfige Crew zaubert, aber alles wird in einer unglaublichen Abfolge und Vielfältigkeit serviert, so dass es auch Kindern nie langweilig wird.

25 Köche, die von früh bis spät schnippeln, rühren, backen, entsaften, pressen, sautieren und dekorieren, was auch immer der Kühlschrank hergibt.
Weitere 25 Ober sind ununterbrochen für das Wohl der Gäste zuständig, um den reibungslosen, glanzvollen Ablauf zu garantieren.
In Adrias Laborküche wurde ein halbes Jahr mit derartig grandioser Akribie an den Rezepten gefeilt, dass die eingespielte Crew jederzeit zu Höchstleistungen für die Gäste aufläuft, auch wenn der Meister nicht anwesend ist.

Ein Besuch dieses, im wahrsten Sinne des Wortes, Gourmet-Tempels ist für Feinschmecker und alle, die es werden wollen, ein Muss.
Hartnäckiges und langfristiges „Vorausreservieren“ bleibt einem allerdings nicht erspart, steigert aber die Vorfreude.

wiwoc.info
Who´s Who der Köche
  Mit Zitat antworten