FeinschmeckerForen.de - Die Gourmet Community mit dem Feinschmecker Forum für Genießer

Das Portal beinhaltet eine Forum-Community für Feinschmecker und Genießer, eine Restaurant-Suche in Deutschland mit Bewertungsmöglichkeit und Online-Reservierung, kulinarische News und eine Auswahl von Weblogs. Hier geht es um das Essen von leckeren Gerichten und das Trinken einer guten Flasche Wein genauso, wie um all das, was man sonst noch über den Gaumen geniessen kann.

Anzeige
FeinschmeckerForen.de - Die Gourmet Community mit dem Feinschmecker Forum für Genießer  

Zurück   FeinschmeckerForen.de > News & Talk > Gastro News
Benutzername
Kennwort
Portal Registrieren FAQ Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren


Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 10.02.2011, 08:38   #1
black-brown-white
Erfahrener Benutzer
 
Registrierungsdatum: 22.06.2005
Ort: Kärnten
Beiträge: 1.196
wie schaffte es london aus der kulinarischen einöde?

hallo ihr lieben, als seinerzeit herr mosimann auf die insel wechselte mutmassten viele, er käme nur wegen des gebotenen geldes. sehr bald allerdinsg stellte er fest, dass die regionalen grundprodukte von erleserner qualität sind und vieles auch verkannt war. er meinte damals, beste voraussetzungen für eine wirklich gute küche. dem klimawandel sein dank gehört england nun auch zu den besten schaumweingegenden der welt und so wächst immer mehr recht anerkannt gutes in so kulinarisch verschmähten lande. es folgte rosenthal und viele andere, welche während der wirtschaftsboomjahre schwung in den laden brachten. heute traut man seinen augen und vorallem seiner zunge nicht, wenn man die insel nach vielen jahren wieder besucht. als jugendlicher streikte ich sogar 4 tage und verweigerte die nahrungsaufnahme für diese zeit, weil ich das essen einfach schrecklich fand. kürzlich in london muss ich sagen, sofern man genügend geld dabei hat, dass sich wirklich enorm was getan hat. sicherlich die billigen fish and chipsbuden gibt es immer noch und ja sie schmecken immer noch nach fetten und gesalzenen papier, aber daneben gibt es auch im mittleren bereich einiges wirklich gutes zu entdecken. zum rosenthal hab ich es leider nicht geschafft, dazu war der bewsuch zu spontan, aber ich war beeindruckt nicht wegen der grossen namen, sondern wegen der vielen kleinen lokale, die wirklich gutes anbieten. die preise sind in london ohnehin enorm, da geh ich lieber gleich was gutes essen, als mich bei mc donalds für recht happiges und eben nicht gutes anzustellen. der unterscheid vom preis ist wohl da, aber der qualitätssprung um so mehr.
für mich seit jeher eine ausnahme ist der 5uhrtee mit seinen wunderbaren süssigkeiten!!!

schöne grüsse:

bbw
black-brown-white ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2011, 07:55   #2
black-brown-white
Erfahrener Benutzer
 
Registrierungsdatum: 22.06.2005
Ort: Kärnten
Beiträge: 1.196
AW: wie schaffte es london aus der kulinarischen einöde?

ich hab natürlich auch jamie oliver vergessen. seine erfrischend einfache und überzeugende art half es kochen zumindest europaweit wieder in zu machen. dafür leidet offenbar frankreich ein wenig. ob es wohl nur an der molekularküche hängt, bei der frankreich grossteils nicht teilnahm, oder den geänderten kriterien bei den guides?
ist frankreich jetzt zu klassisch und hat jetzt spanien, holland und dänemark das zepter in der hand. was ist die antwort darauf?
hat jemand eine ahnung?

schöne grüsse:

bbw
black-brown-white ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten

vB Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Gehe zu



Alle Zeitangaben in GMT +1. Es ist jetzt 13:17 Uhr.



Powered by: vBulletin Version 3.0.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2004 - 2017, feinschmeckerforen.de  PAGERANK 
LEGAL DISCLAIMER: Die Betreiber dieses Forensystems übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt, die Richtigkeit und die Form einzelner eingestellter Beiträge. Jeder Verfasser von Einträgen ist als Autor selbst für seinen Beitrag verantwortlich. Um eine Identifizierung im Streitfall zu gewährleisten, wird die IP-Nummer bei der Erstellung eines Beitrags aufgezeichnet, aber nicht öffentlich ausgewiesen. Die Einstellung von rassistischen, pornografischen, menschenverachtenden, gesetzeswidrigen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen, Bildern oder Links ist ausdrücklich untersagt. Die Betreiber behalten sich vor, nicht akzeptable Beiträge / Themen zu editieren oder zu löschen und gegebenefalls einzelnen Besuchern / Mitgliedern zeitweise oder gänzlich die Schreibberechtigung zu entziehen. Alle benutzten Marken, Warenzeichen und Firmenbezeichnungen unterliegen dem Copyright der jeweiligen Firmen.