FeinschmeckerForen.de - Die Gourmet Community mit dem Feinschmecker Forum für Genießer

Das Portal beinhaltet eine Forum-Community für Feinschmecker und Genießer, eine Restaurant-Suche in Deutschland mit Bewertungsmöglichkeit und Online-Reservierung, kulinarische News und eine Auswahl von Weblogs. Hier geht es um das Essen von leckeren Gerichten und das Trinken einer guten Flasche Wein genauso, wie um all das, was man sonst noch über den Gaumen geniessen kann.

Anzeige
FeinschmeckerForen.de - Die Gourmet Community mit dem Feinschmecker Forum für Genießer  

Zurück   FeinschmeckerForen.de > News & Talk > Gastro Talk
Benutzername
Kennwort
Portal Registrieren FAQ Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren


Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 08.07.2005, 11:31   #1
FF-Team
Moderator(in)
 
Benutzerbild von FF-Team
 
Registrierungsdatum: 18.10.2004
Beiträge: 95
Kleiner Knigge für Gäste

Alexander Hänsel hat in seinem FeinschmeckerBlog einen Artikel aus der Welt am Sonntag aufgegriffen:

Ein echter Stilbruch ist es dagegen, wenn ein Gast mit dem Aperitif (genommen an der Bar) in der Hand an der Schwelle zum Restaurant steht. Erfahrene Gäste wissen, daß der Service das Glas unaufgefordert nachträgt. Als richtige Greenhorns outen sich diejenigen, die das Glas am Bauch anstelle des Stiels anfassen. Dabei wird lediglich der Inhalt warm und das Glas schmutzig.

Den gesamten Artikel können Sie hier lesen.

Zur Diskussion: Wie steht es mit dem 'Benimm' der Gäste? Hat sich über die Zeit ein Wandel zum positiven ergeben oder geht der Trend eher in die lockere Richtung - soll heissen, es wird weniger Wert auf die Form gelegt?
FF-Team ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2005, 11:47   #2
Karl
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Kleiner Knigge für Gäste

Hallo FF-Team,

ich kann hier nur für mich persönlich sprechen, da dies die einzig verläßlichen bzw. mir zugänglichen Informationen sind.
Es kommt natürlich in erster Linie auf den Standard des Lokals an. Der Italiener um' s Eck oder auch das gutbürgerliche Gasthaus stellen andere Ansprüche hinsichtlich Etikette wie das Diner auf einem Luxusliner.
Ich gehe nur mehr sehr selten essen und wenn, dann ist das für mich immer ein besonderer Anlaß.
Ein Anlaß dem ich auch hinsichtlich der Garderobe Rechnung tragen will. Von den hier geschilderten Does and Donts muß ich mich eigentlich nur beim Thema Rauchen an die Nase fassen.
Als langjähriger Raucher verzichte ich nur höchst ungern auf meine Zigarette. Allerdings würde ich dem Wunsch dies zu unterlassen seitens des Services immer Folge leisten, zumal wenn es von der Mehrheit der Anwesenden gewünscht wird.
Allgemein und ausgehend von Erfahrungen bei Geschäftsessen würde ich behaupten, daß der Trend eher hin zu mehr Etikette geht. Die Konjunktur zahloser Benimm-Kurse unterstützt diese These. Sich sicher auf dem Parkett bewegen zu können ist eine Tugend, die heute wieder weit größere Bedeutung hat als in den 70'er und 80'er Jahren.

Gruß
Karl
  Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2005, 21:45   #3
André Cis
Moderator(in)
 
Benutzerbild von André Cis
 
Registrierungsdatum: 03.05.2005
Ort: Kartitsch, Osttirol, Österreich
Beiträge: 175
AW: Kleiner Knigge für Gäste

Also ich kann wie folgt berichten:

Tischkultur und alles was dazu gehört - hat sich - wie überhaupt die Einstellung zum Essen (positiv) entwickelt.
Vieles was als Faux Pax definiert wird kommt heute nur noch selten vor, vieles von dem was Herr Thoma beschreibt ist für die meisten doch schon "Standard"

"Knigge" ist absolut "im Trend" - finde ich auch gut so - natürlich kann alles übertrieben werden.
Als kompetenter Servicemitarbeiter wird man sicherlich dem Gast soweit es geht behilflich sein und bei groben "Verstössen" - die andere Gäste stören (rauchen) eingreifen.
André Cis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2005, 11:00   #4
Karl
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Kleiner Knigge für Gäste

Hallo Cis,

Zitat:
Zitat von Cis
...wie überhaupt die Einstellung zum Essen (positiv) entwickelt.


JEIN !

Richtig scheint mir, daß sich im gehobenen Segment sehr viel getan hat. Allerdings habe ich den Eindruck, daß die Mitte, also die breite Basis wegbricht.
Zwar liefen noch nie zuvor so viele Kochsendungen, nie gab es eine größere Auswahl an Kochbüchern und zweifellos hat das Thema Essen und Eßkultur an Interesse gewonnen.
Aber mir scheint die Frage, ob sich daß dann auch im Verhalten niederschlägt, berechtigt.
Ich hege da offen gestanden gewisse Zweifel.

Gruß
Karl
  Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2005, 08:41   #5
André Cis
Moderator(in)
 
Benutzerbild von André Cis
 
Registrierungsdatum: 03.05.2005
Ort: Kartitsch, Osttirol, Österreich
Beiträge: 175
Pfeil AW: Kleiner Knigge für Gäste

Hallo Karl,

ich spreche nur aus meiner Erfahrung (unserers Hauses)... wenn ich vergleiche wie sich viele vor 10 Jahren "benommen" haben ... und heut zu Tage... muss ich dem eine sehr positive Entwicklung attestieren... klar gibt es nach wie vor genug Leute die nichts mit einer Stoffserviette anzufanen wissen

Ich kann dir nicht ganz mit der "wegbrechenden Basis" folgen.
Ich denke wir müssen differenzieren zwischen... kommen überhaupt Gäste und ... die kommen wissen sich zu benehmen (bzw. die die kein Geld mehr ausgeben möchten auch )
André Cis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2005, 10:16   #6
Karl
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Kleiner Knigge für Gäste

Hallo Cis,

vielleicht habe ich es mißverständlich formuliert. Mein "Jein" bezog sich nicht so sehr auf das Benehmen und die Tischmanieren, sondern eher auf das Essen an und für sich.
Wenn die Liebe und die Kenntnis zu gutem Essen nicht im Elternhaus angelegt wird, dann wird sie sich nur schwer in späteren Jahren entwickeln.
Wir leben wie man so gerne sagt in einer "schnellebigen Zeit". Die Triumphe, die Fastfood & Convenience feiern, sind auch mit viel Optimismus nicht weg zu diskutieren.
Den Liebhaber der High End Gastronomie, der auch Preise in nahezu beliebiger Höhe auf den Tresen legt, den wird es immer geben. Aber Eß- und Kochkultur braucht eine Basis von unten her.

Ich mag mich irren, aber bis vor einigen Jahren hatte ich immer den Eindruck, daß z.B. in Österreich die Dinge diesbezüglich besser liegen als hier zu Lande. Selbst einfachere, gut bürgerliche Gasthäuser errreichen dort mit ihren typischen Gerichten ein Niveau, das sich deutlich von unsrem hier unterscheidet. Die Wertschätzung für ein gutes Stück Rindfleisch nebst der Bereitstellung entsprechender Qualitäten hat dort eine Tradition, die bis in K&K Zeiten zurückreicht.
Nichts gegen Jakobsmuscheln, Austern und Wachteleier, aber wenn dies das eine Ende darstellt und auf der anderen Seite Tellerfleisch, Tafelspitz oder Kalbsbeuscherl zu Gunsten von Subways, Call a Pizza u.ä, wegbrechen, dann ist es meines Erachtens schlecht bestellt um die kulinarische Zukunft.
Von daher denke ich, daß man noch mehr als dies ohnehin schon geschieht auf das Erlernen von Geschmack von Kindern und Jugendlichen achten sollte, auch dann, wenn das mit etwas mehr Mühe als die scheinbar bequeme, schnelle Küche macht.

Einen schönen Sonntag noch

Gruß
Karl
 
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten

vB Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie zufrieden sind unsere Gäste? KingKreole Gastro Talk 3 19.06.2005 05:29


Alle Zeitangaben in GMT +1. Es ist jetzt 16:08 Uhr.



Powered by: vBulletin Version 3.0.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2004 - 2017, feinschmeckerforen.de  PAGERANK 
LEGAL DISCLAIMER: Die Betreiber dieses Forensystems übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt, die Richtigkeit und die Form einzelner eingestellter Beiträge. Jeder Verfasser von Einträgen ist als Autor selbst für seinen Beitrag verantwortlich. Um eine Identifizierung im Streitfall zu gewährleisten, wird die IP-Nummer bei der Erstellung eines Beitrags aufgezeichnet, aber nicht öffentlich ausgewiesen. Die Einstellung von rassistischen, pornografischen, menschenverachtenden, gesetzeswidrigen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen, Bildern oder Links ist ausdrücklich untersagt. Die Betreiber behalten sich vor, nicht akzeptable Beiträge / Themen zu editieren oder zu löschen und gegebenefalls einzelnen Besuchern / Mitgliedern zeitweise oder gänzlich die Schreibberechtigung zu entziehen. Alle benutzten Marken, Warenzeichen und Firmenbezeichnungen unterliegen dem Copyright der jeweiligen Firmen.