FeinschmeckerForen.de - Die Gourmet Community mit dem Feinschmecker Forum für Genießer

Das Portal beinhaltet eine Forum-Community für Feinschmecker und Genießer, eine Restaurant-Suche in Deutschland mit Bewertungsmöglichkeit und Online-Reservierung, kulinarische News und eine Auswahl von Weblogs. Hier geht es um das Essen von leckeren Gerichten und das Trinken einer guten Flasche Wein genauso, wie um all das, was man sonst noch über den Gaumen geniessen kann.

Anzeige
FeinschmeckerForen.de - Die Gourmet Community mit dem Feinschmecker Forum für Genießer  

Zurück   FeinschmeckerForen.de > Kulinarisches aus der Küche > Kräuter & Gewürze
Benutzername
Kennwort
Portal Registrieren FAQ Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren


Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 03.11.2005, 21:18   #11
Taillevent
Erfahrener Benutzer
 
Registrierungsdatum: 29.08.2005
Beiträge: 791
AW: Glutamat: Segen oder Fluch ?

Schade, dass in diesem und auch in anderen Foren nur Schwarz-Weiß gemalt wird. Tatsächlich gibt es außer Bourgeuil (und anderen) schon Gründe, über den Glutamateinsatz ein bißchen differenzierter nachzudenken. Karl bzw sein Zitat hat sie eigentlich schon genannt, man müßte eigentlich nur genauer lesen.
Gesundheitsschädlich soll unser Kochsalz auch sein.
Taillevent, der froh ist, dass es das zu seiner Zeit noch nicht gegeben hat
Taillevent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2005, 05:29   #12
aphrodite69
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Glutamat: Segen oder Fluch ?

Hallo,
Zitat:
Hallo, ich habe im Leben noch keinen Sack von 20 KG Glutamat gesehen. Sehe es nur in etwa 1 KG Tüten. Oder in Gewürzsalz, Fertigsaucen etc.
Will es auch wirklich nicht kaufen, noch verwenden-doch interessiert es mich schon, wo so große Säcke angeboten werden. 1KG davon langt doch sicher schon für ein Jahr? Oder? Also bitte Karl, sag mal, wo es soetwas gibt.
LG. aphrodite

Hallo Karl,
nun mal eine letzte Antwort dazu/ obwohl es nichts mit mir oder meinem Kochen zu tun hat!
Also ich habe ja endlich verstanden, daß die Chinesen oder T. -das so kaufen. Ist mir aber dann doch egal, weil wer da hingeht, weiß es doch wohl, daß ein Chinasyndrom möglich ist. Trotzdem hatte ich wirklich keine Ahnung, daß es diese Säcke dazu gibt. Sicherlich deshalb, weil ich mich dafür nie interessierte.
Und nun hoffe ich endlich meine letzte Antwort auf dieses Thema abgegeben zu haben, ohne noch irgendwelche Nachfragen beantworten zu müssen.
Weil dieses Thema ist bei mir eigentlich schon vor mind. 30 Jahren abgehakt.
Liebe Grüße Aphrodite
  Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2005, 06:54   #13
Taillevent
Erfahrener Benutzer
 
Registrierungsdatum: 29.08.2005
Beiträge: 791
AW: Glutamat: Segen oder Fluch ?

Zitat:
Zitat von aphrodite69
Also ich habe ja endlich verstanden, daß die Chinesen oder T. -das so kaufen. Ist mir aber dann doch egal, weil wer da hingeht, weiß es doch wohl, daß ein Chinasyndrom möglich ist. Trotzdem hatte ich wirklich keine Ahnung, daß es diese Säcke dazu gibt. Sicherlich deshalb, weil ich mich dafür nie interessierte.
Und nun hoffe ich endlich meine letzte Antwort auf dieses Thema abgegeben zu haben, ohne noch irgendwelche Nachfragen beantworten zu müssen.
Weil dieses Thema ist bei mir eigentlich schon vor mind. 30 Jahren abgehakt.
Liebe Grüße Aphrodite

Hallo Aphrodite, hallo KingKreole,
bist Du Dir sicher, dass unter anderem im Bratensaftpulver und in der Sojasauce (diese Zutaten verwendest Du in Deinen Rezepten auf Deiner Homepage) kein Glutamat enthalten ist?
Taillevent
Taillevent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2005, 03:19   #14
Bonito
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Glutamat: Segen oder Fluch ?

Hallo,
über Glutamat kann man ja denken wie man will und das es in vielen einfachen Restaurants verwendet wird, bezweifel ich ja gar nicht. In der gehobenen Frischeküche wird es aber ganz sicher nur selten verwendet. Ich kenn das Zeugs ja eigentlich nur, weil meine Mutter als ehemalige Küchenchefin, es vor vielen Jahren verwendet hat und deshalb reiss ihr nicht den Kopf ab, damals war das eben so. Ambitionierte Restaurants werden doch aber heute sicher kaum damit arbeiten, wenn es auch sicher Ausnahmen gibt.
Was sich aber in den Küchen gemeiner Chinarestaurants abspielt... bitteschön.

Nichtsdestotrotz weiß ich aber Karls Infos zu Glutamat zu schätzen (trotzdem). Mit dem Thema Glutamat hatte ich mich bisher schließlich nie beschäftigt. Nun kann ich mitreden ;-)

Aber auch nochmal an Taillevent:
Wir kochen teils ja auch mit Sojasauce und ich habe ehrlich gesagt nie nachgeschaut ob Glutmat inside ist. Ist das auf dem Etikett nachzulesen, oder wie finde ich das heraus? Hast Du da irgendwelche Tipps?
Meine Frage aber an Dich und das ärgert mich als KingKreoles Freund schon sehr: Wie kommst Du darauf, das dort mit "Bratensaftpulver" gekocht wird und woher kennst Du eigentlich die HP??? Erklär doch mal!

Gruß, Bonito.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2005, 07:52   #15
Karl
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Glutamat: Segen oder Fluch ?

--Doppelpost --
  Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2005, 07:53   #16
Karl
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Glutamat: Segen oder Fluch ?

Hallo Bonito,

Zitat:
Nichtsdestotrotz weiß ich aber Karls Infos zu Glutamat zu schätzen


Das ist ja immerhin erfreulich. Mein Beitrag zu diesem Thema hatte nicht primär die Highend Küche im Visier. Ich teile zwar deinen Optimismus diesbezüglich nicht, aber sei's drum.
Entscheidender ist, daß kaum jemand sich ausschließlich in High-End Tempeln verköstigt.
Aber noch nicht mal die Gastronomie an sich lag mir bei dem Beitrag am Herzen, sondern viel eher die breite Palette an Fertigprodukten und diversen anderen Produkten, die von den meisten Tag für Tag konsumiert werden.
Mir persönlich ist das Glutamat relativ egal, weil ich keine Probleme damit habe.
Ich kenne allerdings zahlreiche Menschen in meinem Umfeld - die haben Probleme damit.
Einen Besuch in einem Chinarestaurant kann ich noch relativ leicht umschiffen, aber in den genannten Produkten ist das schon erheblich mühseliger. Du muß praktisch jede Inhaltsdeklaration studieren und dabei diverse Feinheiten beachten. Zahllose Hersteller wissen nämlich um das mittlerweile miese Image von Glutamat. Aus diesem Grund wird es häufig nicht als Glutamat, sondern als Hefeextrakt deklariert.
Ich persönlich fände es am besten, wenn das Produkt aus dem Verkehr gezogen würde.

Gruß
Karl
  Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2005, 11:26   #17
Taillevent
Erfahrener Benutzer
 
Registrierungsdatum: 29.08.2005
Beiträge: 791
AW: Glutamat: Segen oder Fluch ?

Zitat:
Zitat von Bonito
Aber auch nochmal an Taillevent:
Wir kochen teils ja auch mit Sojasauce und ich habe ehrlich gesagt nie nachgeschaut ob Glutmat inside ist. Ist das auf dem Etikett nachzulesen, oder wie finde ich das heraus? Hast Du da irgendwelche Tipps?
Sojasauce beinhaltet 782 mg/100g Glutamat (Quelle: www.glutamat.info/media/Glutamat_ginfoods.htm). Für mich stellt sich nun die Frage, ob es einen Unterschied macht, in welcher Form man Glutamat verwendet.
Zitat:
Meine Frage aber an Dich und das ärgert mich als KingKreoles Freund schon sehr:
Tut mit leid, war nicht beabsichtigt. Ich habe eigentlich nur eine Frage gestellt.
Zitat:
Wie kommst Du darauf, das dort mit "Bratensaftpulver" gekocht wird
Ich zitiere aus dem Rezept Kokosnusslamm Martinique Kreolische Art: "3 Essl. Klaren Bratensaft, Pulver"
Zitat:
und woher kennst Du eigentlich die HP??? Erklär doch mal!
Den Sinn der Frage verstehe ich zwar nicht. Trotzdem eine Antwort: Entweder aus dem Profil oder aus Google (probier es mit King Kreole), genau weiß ich es nicht.
Gruß
Taillevent
Taillevent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2005, 03:27   #18
Bonito
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Glutamat: Segen oder Fluch ?

Ok Taillevent,
da hast Du tatsächlich Recht mit dem Bratensaftpulver in dem Rezept. Das hab ich übersehen. Hintergrund ist natürlich der, das ein Gastronom der was auf sich hält normalerweise eben nicht mit irgendwelchen Instants kocht die einem die Arbeit einer Jus erspart. Und gleiches gilt dann eben auch für Glutamat.

Ob nun die Verwendung von Sojasauce oder anderen Produkten die Glutamat enthalten genauso verwerflich ist, wie die Verwendung von Glutamat als solches sei dahingestellt. Selber will ich auch gar nicht ermessen ob es überhaupt verwerflich ist Glutamat einzusetzen. In unserem Fall ist es eben so, das wir nie in Erwägung gezogen haben Glutamat zu verwenden. Was andere machen weiss ich natürlich nicht wirklich, glaube aber, dass gehobenere Restaurants nicht wirklich darauf zurück greifen. Vielleicht bin ich da auch einfach ein wenig optimistischer als Karl, aber ich glaube es einfach nicht und denke, die vielen Kilos wandern dann vielleicht wirklich eher in die Chinarestaurants oder sonstwohin. Ab einer gewissen Kategorie, und damit meine ich nicht nur besternte Restaurants, wird das eher die Ausnahme sein.

Und wegen meiner Nachfrage wie Du auf KingKreoles HP gekommen bist...
Ich hatte mich eben gewundert, weil Dein Profil ja noch recht neu ist und dazu "KingKreole" längst abgemeldet, insofern deren Profil also nicht mehr besteht. Und ein einfacher Google-Handgriff hilft halt auch nicht wirklich weiter, es sei denn man sucht danach und das hätte mich eben gewundert, wenn Du dies getan hättest, weil der Name KingKreole ist ja hier in den letzten 6 Wochen nur zwei oder drei mal gefallen. Das ist aber auch ein anderes Thema, aber danke Dir für Deine Antwort.

So und denn gute Nacht, bzw. schöne Wochenende.
Bonito.

Geändert von Bonito (12.11.2005 um 03:29 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2005, 04:11   #19
Bonito
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Glutamat: Segen oder Fluch ?

Hallo Karl,
Deine Infos zu Glutamat finde ich wie gesagt interessant. Aber ist es denn wirklich so, das etliche Menschen in Deinem Umfeld tatsächlich davon berichten Probleme mit Glutamat zu haben? Ich selber bin Gastronom, also viel mehr und tagtäglich mit dem Thema Essen und Trinken beschäfigt als jemand der nicht diesen Job ausführt. Trotzdem kenn ich kein einziges Glutamatopfer.

Gruß, Bonito.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2005, 12:05   #20
Karl
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Glutamat: Segen oder Fluch ?

Hallo Bonito,

ich kenne 2, 3 Fälle im weiteren Bekanntenumfeld und einen ganz konkret - Meine Frau !
Die reagiert auf Glutamat ziemlich heftig. Das erstemal passierte das tatsächlich und ungelogen in einem chinesischen Lokal hier vor Ort.
Mein Frau hat wie gewohnt Ente gegessen. Mit einem Schlag wurde ihr ziemlich sonderbar zumute.
Schweißausbrüche, Herzrasen, Zittern und Unruhe, um nur die wichtigsten Symptome zu nennen.
Ich bin dann auf die Idee gekommen, daß das am Glutamat liegen könnte (nach entsprechender Internetrecherche).
Einige Monate später haben wir trotz erheblicher Bedenken meiner Frau noch einmal das Abenteuer "Chinese" gewagt, allerdings dieses Mal ein anderes Restaurant und ein anderes Gericht. Das Ergebnis glich auf's Haar dem ersten Fall.
Mitterlerweile hat sich das ausgewachsen und Dinge wie Chips können ähnliche "Anfälle" auslösen. Allerdings hängt das in hohem Maße vom Hersteller ab. Manche verträgt sie gut, andere überhaupt nicht.
Fazit: Ich bleibe dabei, daß gute Küche mit guten, frischen Zutaten keinen wie auch immer gearteten "Geschmacksverstärker" braucht. Die meisten Menschen haben ohnedies schon einen ziemlich abgestumpften Geschmackssinn, da nahezu alles mit künstlichen Aromen hochgepuscht wird. Ein Erdbeerjoghurt aus frischen Erdbeeren schmeckt nicht so penetrant nach Erdbeeren wie sein Kunstaroma-Pendant.
Glutamat ist vor allem für die Industrie ein praktischer und billiger Helfer, um Produkte im Geschmack zu puschen. Teure Ausgangsmaterialien lassen sich so in erheblichem Maße einsparen. Somit ist Glutamat synonym für mangelnde Qualität, jedenfalls in meinen Augen.
Ich würde es begrüßen, wenn dieses Produkt in Europa vom markt genommen würde.

Gruß
Karl
 
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten

vB Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Wein schmeckt fein, oder ? Faites votre jeux Karl Der Weinkeller 8 17.05.2005 14:23


Alle Zeitangaben in GMT +1. Es ist jetzt 04:15 Uhr.



Powered by: vBulletin Version 3.0.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2004 - 2017, feinschmeckerforen.de  PAGERANK 
LEGAL DISCLAIMER: Die Betreiber dieses Forensystems übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt, die Richtigkeit und die Form einzelner eingestellter Beiträge. Jeder Verfasser von Einträgen ist als Autor selbst für seinen Beitrag verantwortlich. Um eine Identifizierung im Streitfall zu gewährleisten, wird die IP-Nummer bei der Erstellung eines Beitrags aufgezeichnet, aber nicht öffentlich ausgewiesen. Die Einstellung von rassistischen, pornografischen, menschenverachtenden, gesetzeswidrigen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen, Bildern oder Links ist ausdrücklich untersagt. Die Betreiber behalten sich vor, nicht akzeptable Beiträge / Themen zu editieren oder zu löschen und gegebenefalls einzelnen Besuchern / Mitgliedern zeitweise oder gänzlich die Schreibberechtigung zu entziehen. Alle benutzten Marken, Warenzeichen und Firmenbezeichnungen unterliegen dem Copyright der jeweiligen Firmen.