FeinschmeckerForen.de - Die Gourmet Community mit dem Feinschmecker Forum für Genießer

Das Portal beinhaltet eine Forum-Community für Feinschmecker und Genießer, eine Restaurant-Suche in Deutschland mit Bewertungsmöglichkeit und Online-Reservierung, kulinarische News und eine Auswahl von Weblogs. Hier geht es um das Essen von leckeren Gerichten und das Trinken einer guten Flasche Wein genauso, wie um all das, was man sonst noch über den Gaumen geniessen kann.

Anzeige
FeinschmeckerForen.de - Die Gourmet Community mit dem Feinschmecker Forum für Genießer  

Zurück   FeinschmeckerForen.de > News & Talk > Gastro News
Benutzername
Kennwort
Portal Registrieren FAQ Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren


Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 30.03.2009, 13:55   #1
knorhan
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von knorhan
 
Registrierungsdatum: 02.11.2007
Beiträge: 939
Marktinformation: Milchlamm aus den Pyrenäen

Milchlamm aus den Pyrenäen
(mit dem Label Rouge-Siegel ausgezeichnet)
Zur bevorstehenden Osterzeit erfreuen sich jedes Jahr die Herzen der Gourmets an der
einzigartigen Qualität der Milchlammteile.
Die Lämmer der Rassen „Churia“ und „Bearnaise“ kommen aus den Pyrenäen Frankreichs, und
werden dort von der „Cooperative Axuria“, der ca. 200 Betriebe angehören, gezüchtet.
Pro Saison werden hier rund 30.000 Tiere aufgezogen.
Obwohl das Pyrenäen Lamm nur maximal drei Monate alt wird, genießt es in dieser Zeit den
natürlichen Auslauf auf den Bergwiesen der Pyrenäen und ernährt sich hauptsächlich von der
Muttermilch, aber auch schon von Gräsern und Kräutern.
Diese Art der Ernährung und die frühe Schlachtung garantieren auch den milden und sehr
zarten, unvergleichlichen Geschmack des Milchlamms.
Das Pyrenäen Milchlamm wird nur von ausgesuchten Händlern und Metzgern vermarktet, und
findet sich auf den Speisekarten der berühmtesten Restaurants europaweit wieder.
Hauptsächlich wird es in Teilen gehandelt.
mit kulinarischen gruß knothan

Geändert von knorhan (30.03.2009 um 14:49 Uhr). Grund: hate etwas vergessen!
knorhan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2009, 17:00   #2
black-brown-white
Erfahrener Benutzer
 
Registrierungsdatum: 22.06.2005
Ort: Kärnten
Beiträge: 1.196
AW: Marktinformation

hallo knorhan, ganz ehrlich mir tun die armen lämmer immer leid. weiss natürlich, dass sie da nicht die einzigen sind, die so ein kurzes leben haben. wenn wir aber schon bei lämmern sind, wollte ich dich fragen, ob du heidschnucken auch verwertest? in deiner gegend müssten diese ja ziemlich einfach zu bekommen sein und bei dem sicher recht nähstoffreichen boden kann ich mir gut vorstellen, eignen sie sich sehr gut als osterlamm. ich persönlich bin, weil sie mir leid tun, immer davor zurückgeschreckt, ich hab noch nie eine heidschnucke probiert. ich nehme aber an, das deren qualität auch nicht gerade schlecht ist.
was meinst du als nordlicht?

liebe grüsse:

bbw
black-brown-white ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2009, 20:26   #3
knorhan
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von knorhan
 
Registrierungsdatum: 02.11.2007
Beiträge: 939
AW: Marktinformation

Heidschnucken, tolle qualitätt, kommt aus der Lüneburgerheide. Ist für mich vom Preis-Leistung deutlich besser als die anderen Lämmer. Natürlich finde ich die lämmer auch süß, aber leid tun sie mir nicht.Bin Egoist, brauche sie.
Milchlamm aus den Pyrenäen kann ich hier nicht vermarkten. war nur interesant.
bekomme zu ostern frische Jakobsmuscheln in der Schale und Lammcarree aus Wales. übrigens bittet man mir Gänsestopfleber Auf israelische Art an.
Ideal zum Braten geeignet. weist du was darüber. kann mit israelische Art nichts anfangen, esse die Leber aber gerne!!!!! Ich weis ist auch ne sünde.
Mit kulinarischen grüssen knorhan.
knorhan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2009, 08:12   #4
black-brown-white
Erfahrener Benutzer
 
Registrierungsdatum: 22.06.2005
Ort: Kärnten
Beiträge: 1.196
AW: Marktinformation

hallo knorhan, gänseleber israelische art, keine ahnung, eventuell geschächtet?
leider hab ich das blöde buch noch immer nicht und kann daher nicht nachsehen.
ich ess die stopfleber auch sehr gerne, auch wenn ich weiss, was man da den armen tieren antut....!
freut mich zu lesen, dass die heidschnucken so gut sind.
vielleicht werd ich es ja doch einmal probieren, wenn ich wieder mal da oben bin.
schöne grüsse:

bbw
black-brown-white ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten

vB Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Marktinformation: Bisonfleisch knorhan Gastro News 0 02.04.2009 13:08
Marktinformation: Cherry Valley Ente knorhan Gastro News 0 29.03.2009 09:58


Alle Zeitangaben in GMT +1. Es ist jetzt 15:08 Uhr.



Powered by: vBulletin Version 3.0.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2004 - 2018, feinschmeckerforen.de  PAGERANK 
LEGAL DISCLAIMER: Die Betreiber dieses Forensystems übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt, die Richtigkeit und die Form einzelner eingestellter Beiträge. Jeder Verfasser von Einträgen ist als Autor selbst für seinen Beitrag verantwortlich. Um eine Identifizierung im Streitfall zu gewährleisten, wird die IP-Nummer bei der Erstellung eines Beitrags aufgezeichnet, aber nicht öffentlich ausgewiesen. Die Einstellung von rassistischen, pornografischen, menschenverachtenden, gesetzeswidrigen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen, Bildern oder Links ist ausdrücklich untersagt. Die Betreiber behalten sich vor, nicht akzeptable Beiträge / Themen zu editieren oder zu löschen und gegebenefalls einzelnen Besuchern / Mitgliedern zeitweise oder gänzlich die Schreibberechtigung zu entziehen. Alle benutzten Marken, Warenzeichen und Firmenbezeichnungen unterliegen dem Copyright der jeweiligen Firmen.