FeinschmeckerForen.de

FeinschmeckerForen.de (http://www.feinschmeckerforen.de/index.php)
-   Der Weinkeller (http://www.feinschmeckerforen.de/forumdisplay.php?f=13)
-   -   Palmer (http://www.feinschmeckerforen.de/showthread.php?t=1204)

Taillevent 17.07.2010 11:11

Palmer
 
Chateau Palmer liegt im Medoc in der Appellation Margaux. Das berühmte Chateau Margaux ist sein Nachbar. Palmer ist als 3e Grand Cru Classé eingestuft und ist damit unterbewertet, vor allem wenn man die Weine mit denen der zweitklassierten aus derselben Appellation vergleicht. Zur herkunftstypischen Finesse kommt bei Palmer ein hoher Merlotanteil (40%+), was den Weinen eine eigene Typizität verleiht.
Kürzlich hatte ich die Gelegenheit alte Palmer-Erinnerungen wieder aufzufrischen. Die 90er-Jahre darf man wohl als durchwachsenes Jahrzehnt im Bordeaux bezeichnen, 1991-1994 schwierig, 1995 umstritten, bin nicht so ein Fan, 1996 groß, tanninreiche Weine, aber besser eingebunden wie 1986. 1990 leider bereits sehr reif, ein Opfer der damals viel zu hohen Erträge. Das 2000er-Jahrzehnt weiß da besser zu überzeugen, Palmer hat eine Serie großer Weine hingelegt, selbst im eher mäßigen 2002 weiß Palmer zu überzeugen.
Auch die 80er sind überwiegend gelungen. 1982 wird allerdings vielfach gelobt, meine waren immer (relativ) mies, ich glaube, hier lassen sich manche vom Etikett überzeugen. 1983 war ein großes Margaux-Jahr, Palmer macht keine Ausnahme. Der beste Palmer-Kauf ist vermutlich 1989, jetzt am Höhepunkt, sehr nahe an Perfektion.
Getrunken haben wir dann noch 1966, ein in Ehren gealterter etwas hagerer (Jahrgangs-typisch) Herr, macht durchaus noch Spass.
Falls bis hierhin jemand gelesen hat, wird man noch den legendären 1961er erwähnen wollen, für viele der Palmer-Referenz-Wein. Diesmal hat es ihn nicht gegeben, meine bisherigen Erfahrungen waren durchaus beeindruckend, aber perfekt waren die Flaschen nicht, für soviel Geld weiß ich besseres. Noch ältere Weine sind meist schon etwas matt, hier zollt man wohl auch dem hohen Merlot-Anteil Tribut, reift doch etwas rascher wie Cabernet.
Aber so alte Weine sind ohnehin nur für Spezialisten mir entsprechenden Fachkenntnissen, es gibt einfach zu viele gefälschte und manipulierte Flaschen, selbst die Experten fallen ab und zu auf die Nase.
Vinöse Grüße
Taillevent


Alle Zeitangaben in GMT +1. Es ist jetzt 13:48 Uhr.

Powered by: vBulletin Version 3.0.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.