FeinschmeckerForen.de

FeinschmeckerForen.de (http://www.feinschmeckerforen.de/index.php)
-   Der Weinkeller (http://www.feinschmeckerforen.de/forumdisplay.php?f=13)
-   -   Wahrheit im Wein? - Eine Lüge! (http://www.feinschmeckerforen.de/showthread.php?t=123)

KingKreole 23.05.2005 10:59

Wahrheit im Wein? - Eine Lüge!
 
Satirische Betrachtung.
Der hemmungslösende Schwips fördert das im nüchternen Zustand durch Konventionen unnatürlich unterdrückte menschliche Grundbedürfnis zum gehässigen Tratschen - er enthemmt aber auch notorische Lügner.
In vino veritas" - im Wein liegt die Wahrheit - behaupteten schon die alten Römer. Ins Neuhochdeutsche hat sich dieses Bonmot in der etwas vulgäreren Variante "Kinder und Besoffene sagen die Wahrheit" hinübergerettet. Damit wurde unter anderem dem hier zu Lande nennenswerten Bier-Konsum Rechnung getragen.

Wir erlauben uns, die Allgemeingültigkeit dieser Schluckspechte-Scheinweisheit in Zweifel zu ziehen. Unsere Argumente werden auch medizinisch und psychologisch Unkundigen unmittelbar einleuchten.

Alkohol löst bekanntlich Hemmungen und wird gerade deshalb vorzugsweise in größeren Mengen konsumiert bzw. verabreicht. Was tut nun ein derart von seinen Hemmungen befreiter Mensch?

1. Der Normalfall

Üblicherweise trauen sich Angesäuselte - und hier trifft "in vino veritas" ins Mark - , unangenehme, anstößige oder amüsante Wahrheiten auszuplaudern, die sie unter gewöhnlichen Umständen aus Taktgründen oder zur Vermeidung beruflicher Nachteile besser für sich behalten hätten: "Der Müller tut doch nur immer so fromm. Neulich beim Überstundenschieben hat der seiner Sekretärin von hinten in den Schritt gefasst, die Sau!"

Der hemmungslösende Schwips fördert also das im nüchternen Zustand durch Konventionen unnatürlich unterdrückte menschliche Grundbedürfnis zum gehässigen Tratschen.

2. Sonderfall "notorische Lügner"

Nun gibt es aber auch notorische Lügner, die sich - ebenfalls aus Taktgründen oder zur Vermeidung beruflicher Nachteile - in unbepichelter Gemütsverfassung nicht trauen, der Menschheit ihr gesamtes schlangenfalsches Schwindel-Potenzial unterzujubeln. Bei solchen Menschen führt die wein-seelige Enthemmung keinesfalls zu erhöhter Wahrheitsliebe, sondern zu ihrem Gegenteil: Flunkern sie schon nüchtern wie gedruckt, so steigert sich dies angeheitert zum "Lügen, dass sich die Balken biegen".

Gesetzt den Fall, ein solcher "falscher Fuffziger" wüsste, dass der Niemeyer in Wahrheit ohne Fehl und Tadel ist, will aber dessen Job. In spirituell erhobener Feststimmung lässt solch ein Lügenbold unverfroren den Geist des Bösen aus der Flasche: "Der Niemeyer tut doch nur immer so fromm. Neulich beim Überstundenschieben hat der seiner Sekretärin von hinten in den Schritt gefasst, die Sau!"

Dabei können notorische Wahrheitsverdreher sogar noch auf den Sondereffekt bauen, dass man Ihnen in alkoholisierter Verfassung - Besoffene sagen ja angeblich immer die Wahrheit - auch noch über Gebühr Glauben schenkt!

3. Problemfall "Gelegenheitslügner"

Sie gelten ob Ihrer Unberechenbarkeit als besonders tückisch. Diese im nüchternen Zustand oftmals bierernsten Menschen können unter Einwirkung stimulierender Spirituosen urplötzlich ein wahres Feuerwerk an Kreativität entfalten.

Häufig werden sie erst Stunden später gewahr, welch Wahnwitz sich ihrem losen Mundwerk entrang. Fantasie und Wahrheit reihen sich derart wüst und unvermittelt aneinander, dass nicht einmal sie selbst den Überblick behalten. Lassen sich notorische Lügner in der Regel noch mit Hilfe von Mutterwitz und Laienpsychologie als solche entlarven, führen Gelegenheitslügner sogar sachkundige Experten geradezu schwindelerregend an der Nase herum. Am Ende ist nicht einmal klar, ob sie überhaupt betrunken waren!

4. Problemfall "Gelegenheitstrinker"

Jene Spezies, die immer wieder beschwört, "noch fahren" zu müssen - oder vorgibt, aufgrund (fanatisch) religiöser Präferenzen freiwillig dem sündigen Bölkstoff zu entsagen.

Manchen mangelt es auch einfach nur am Alkohol abbauenden Leber-Enzym Alkoholdehydrogenase. Jedenfalls können sie - so oder so - nichts ab. Bei Betriebsfeiern sind sie schnell mit der schwankenden Realität überfordert. Statt viel zu sagen, kotzen sie einfach nur auf die Auslegeware. Allenfalls kommt wenig Erhellendes wie: "Dörrr Müller ... hicks .... wassn... siehsuu ... hat er ne Sau angefaszzst... hicks äh.... görrrrppp."

Fazit:

Man kann nicht allen Sprüchen blind vertrauen, nur weil sie lateinisch daherkommen. Manches entpuppt sich bei näherer Prüfung als Jäger-Latein.
via.Zyn

Günter L. 23.05.2005 19:28

AW: Wahrheit im Wein? - Eine Lüge!
 
Schade, jetzt brauche ich eine neue Ausrede für meinen Weinkonsum :D .
Gruß Günter


Alle Zeitangaben in GMT +1. Es ist jetzt 03:43 Uhr.

Powered by: vBulletin Version 3.0.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.