FeinschmeckerForen.de - Die Gourmet Community mit dem Feinschmecker Forum für Genießer

Das Portal beinhaltet eine Forum-Community für Feinschmecker und Genießer, eine Restaurant-Suche in Deutschland mit Bewertungsmöglichkeit und Online-Reservierung, kulinarische News und eine Auswahl von Weblogs. Hier geht es um das Essen von leckeren Gerichten und das Trinken einer guten Flasche Wein genauso, wie um all das, was man sonst noch über den Gaumen geniessen kann.

Anzeige
FeinschmeckerForen.de - Die Gourmet Community mit dem Feinschmecker Forum für Genießer  

Zurück   FeinschmeckerForen.de > Restaurant Tipps > Gourmet Erlebnisse in der übrigen Welt
Benutzername
Kennwort
Portal Registrieren FAQ Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren


Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 25.10.2009, 12:05   #1
knorhan
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von knorhan
 
Registrierungsdatum: 02.11.2007
Beiträge: 939
Daumen hoch The Venetian Room

The Venetian Room is the proud recipient of the 2009 ,Orlando Magazine Annualt Dining Awards for Best Restaurant and Best Service. The innovative artistry of their continental cuisine, an extensive wine list and a Mediterranean inspired ambience will transform an elegant evening into your very special occasion.
Selbstdarstellung läßt Grüßen.
Aber ein absolut Toller Laden, mit wie in den USA üblich, überzogenen Auftritt.
Seared Diver Scallops With Creamed Corn. Hier gleich mit Rezept:
Ingredients:
4 diver scallobs with nerve removed
1 white onion diced
4 cobs shucked corn
2 oz. heavy cream
2 tbsp. unsalted butter

Shellfish broth:
1 white onion sliced
1 fennel bulb sliced
1 bottle white wine
1 lb. shrimp or lobster shells

Procedure:
Sweat onions in a sautè pan until translucent. Add corn and warm through. Next, add cream and reduce to sauce consistency. Garnish with chives and season with salt and pepper. Resere until plating.
Season the scallops with salt and pepper. Place grapeseed oil in a hot sautè pan and sear the scallps 3 minutes and turn. Next, add the mushrooms to pan and sear the another 3 minutes.
Place a spoonful of corn in the center of the bowl. Put the scallps on top of the corn. In the same pan, add a ladle of broth.
Mount with butter until sauce consistency. Drizzle over the scallops and garnish with cooked mushrooms.
Symple aber lecker.
Gruß knorhan
__________________
info@smoked-fish.de
knorhan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2009, 08:39   #2
black-brown-white
Erfahrener Benutzer
 
Registrierungsdatum: 22.06.2005
Ort: Kärnten
Beiträge: 1.196
AW: The Venetian Room

hallo knorhan, ganz ehlrich, das haut ich nicht vom hocker. die sauce ist nicht ganz mein ding. ich mag fisch und sahne nicht besonders. neben dem rezept hätte mich auch sehr interessiert, wie sich dieser laden von anderen so unterscheidet und warum der auftritt, neben der vollmundigen behauptung im text sich darstellt und welche preise, war die bedineungw ieder so nett ?
liebe gruesse:

bbw
black-brown-white ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2009, 13:36   #3
knorhan
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von knorhan
 
Registrierungsdatum: 02.11.2007
Beiträge: 939
AW: The Venetian Room

Du weist doch, die Amis sind immer Toll mit ihren großen Auftritten und selbstdarstellungen. Aber der Laden war wirklich außergewönlich Hüpsch eingerichtet, sehr Elegant mit einigen Klassischen akzenten. Und das Rezept ist simmple aber die optik war gut.
Schau selber mal rein. Gruß knorhan
http://www.thevenetianroom.com/awards.html
__________________
info@smoked-fish.de
knorhan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2009, 07:02   #4
black-brown-white
Erfahrener Benutzer
 
Registrierungsdatum: 22.06.2005
Ort: Kärnten
Beiträge: 1.196
AW: The Venetian Room

hallo knorhan, danke für den link. ich scheine einen völlig anderen geschmack zu haben, ich empfinde diesen stil als muffig, kitschig und ziemlich überladen. ich glaub nicht, dass ich da reingegangen wäre.
ich war ja nicht drinnen, aber das ist mein eindruck von dem ganzen homepage.
ich mag es lieber reduzierter.
geschmäcker sind eben ziemlich verschieden.
danke dir:

bbw
black-brown-white ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2009, 14:51   #5
Taillevent
Erfahrener Benutzer
 
Registrierungsdatum: 29.08.2005
Beiträge: 791
Blinzeln AW: The Venetian Room

Ich habe ein bißchen gegoogelt, ist einer der besten Läden in Orlando. Vermutlich hast du mit deinem Enkel Disney und Seaworld besucht, war ich damals auch.
Das Ambiente scheint ein bißchen überladen, aber gegen Kitsch sind die Amis weitgehend resistent. Mir persönlich ist es ziemlich egal, wenn Essen und Wein Spaß machen.
knorhan, erzähl doch ein bißchen von deinem Besuch, du kannst dich nicht mit einem Rezept aus der Affäre ziehen
Wie geht dann das Prozedere bei den Amis vor sich, Reservierung, Wartezeit, Tischzuweisung, Apero an der Bar, doppelte Tischbelegung, Trinkgeld?
Bin sehr neugierig, wie es aussieht, fahre ich nächstes Jahr wieder hinüber.
Kulinarische Grüße
Taillevent
Taillevent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2009, 09:26   #6
knorhan
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von knorhan
 
Registrierungsdatum: 02.11.2007
Beiträge: 939
AW: The Venetian Room

Hallo taillevent,
man erwartet in dieser Lokalität eine entsprechende Kleidung und die Höflichkeit gebietet es das man, dezent, im eigens dafür hergerichteten Eingansbereich auf eine Person wartet die den Gast zum Tisch begleitet. Dabei hat man durchaus die Möglichkeit Wünsche zu äußern. wie bei uns auch, Reservierungen werden bevorzugt behandelt. Mach ich auch, weis eigentlich gar nicht warum, ist eben so. Aber Gast freut sich wenn er mit Nahmen angesprochen wird. Dann am Tisch angekommen werden die Karten gereicht, fast immer ohne eine Empfehlung des Hauses. Allerdings wenn man Interesse durch entsprechender Frage bekundet bekommt man eine absolute Kompetente Beratung, das kann so weit gehen das der Manager persönlich kommt, was bei uns immer der Fall war, da ich meine Visitenkarte der Bedienung gebe, der Höflichkeit wegen, schließlich möchte ich den Leuten die Möglichkeit geben, sich zu Präsentieren. So was wie einen Gruß aus der Küche kennen die Amis noch nicht und wir wurden gleich nach unseren Getränkewunsch gefragt. Ich ließ mich beraten und bekam einen sehr schön gekühlten Kalifornischen Weiswein, mein Enkel eine Sprite die immer Kostenlos nachgeschenkt wurde. Man überlege, mal ich würde das machen mit Kaffee genauso, währe schnell Pleite. Da der Service vom Trinkgeld Lebt und nur ein geringes Grundgehalt bekommt, ist hier eine solche Höflichkeit und Freundlichkeit dem Gast gegenüber das ich richtig Eifersüchtig auf das Personal wurde. Hätte am liebsten welche eingepackt. Aber niemals. und das kann ich von allen Kategorien der Gastronomie sagen, hatte ich das Gefühl wegen des Trinkgeldes, Höflich behandelt zu werden, war immer echt. Das mit der teils Kitschigen und überladenen Einrichtung kann ich bestätigen, trotzdem war der Laden Geschmackvoll eingerichtet, die Damen äußerst Hübsch, wie auch die Männliche Bedienung, Model Qualitäten aufwiesen. Der Manager kam also und er war deutscher Abstammung so das sein gebrochenes Deutsch und mein katastrophales Englisch insgesamt zu einem Interessanten Meinungsaustausch führte. Einige Eckdaten die ich hinsichtlich der Produkte und der Personalherachi bekam waren für mich sehr Interessant, aber auch habe ich gemerkt wie weit wir in Deutschland in der Normalen Gastronomie davon entfernt sind. Nur unser gehobene und Spitzengastronomie kann hier auf gleicher Augenhöhe und wegen unserer, doch, besseren breitgefächerten Europäischen Küche mithalten. Wenn man allerdings International die ganze Sache betrachtet sind die uns überlegen, hier ist selbst der Türke wie in Istanbul. Nicht wie in Deutschland, den Deutschen so angepasst das man in der Türkei angekommen, vergeblich nach Döner schaut und überrascht ist wie gut die Türkische Küche ist. Die Italiener und Mexikaner, wie auch die Asiaten schlagen sich in den USA auf ganz anderen Niveau wie in Deutschland, ausnahmen bestätigen wie immer die Regel.
Wir hatten uns für eine Vorspeise mit King Crab entschieden, mein Enkel ist schließlich Erblich vorbelastet und Teuer, wenn ich mit ihm Essen gehen. Im Hanse –Viertel, will er grundsätzlich zum Hummer und Langusten Stand.
Nun bekamen wir dieses Tagesangebot auf einem Hübsch dekorierten Teller, ohne schale serviert die am Rande als Garnitur mitgeliefert wurde, was sehr Dekorativ aussah. Dazu hatten wir eine kleine Salatbeilage mit herrlich, Süß schmeckenden Schalotten die leider in einer viel zu süßen Dressing badeten, was ich aber mit Menage die einen braunen Meersalz beinhaltete etwas ausgleichen konnte. Was im Meersalz drin war habe ich Dummerweise nicht erfragt. Hinterherr gab es den klassischen Hummer aus Maine. Etwas einfallslos aber wann bekomme ich es mal, und bei mir schmeckt es nicht so als wo anders. Einige Dip und erstaunlicherweise Brot, keine Weisbrotmasse, sehr erfreulich. Süße Kartoffeln, kleine, und Mais mit grünen Zuckerschoten. Sehr gut. Den Hummer hatte man gut präpariert so dass mein Enkelsohn keine Katastrophe anrichten konnte und der Nachbartisch unfallfrei das Restaurant verlassen konnte. Als kleiner Zwischengang gab es eine kühle Geschichte die zwischen Eis, Sorbet und Parfait angesiedelt war. Nicht wirklich eines der drei aber sehr erfrischend als Zwischengang im warmen Florida. auf ein Dessert verzichteten wir zum großen Leidwesen von BBW, aber da ging nichts mehr. Der Wein wurde leider nicht Kostenlos nachgeschenkt, so das ich dann drei Gläser teuren Wein für sage und schreibe, 8,95 Dollares das Glas auf der Rechnung fand, was eine gesamt Summe von über 100,00 $ ausmachte. Und nun kam der Trinkgeldfaktor von ungefähr 15 in besseren Einrichtungen 20 % dazu. Also wären 130,00 bis 150,00 Dolares angebracht Gott sei Dank waren wir nur eine Nacht und zwei tage in Orlando. Anderntags waren wir bei Deniz, ist ähnlich wie MC aber deutlich besser. Und überhaupt, MC und oder Deniz sind hier um klassen besser als in Deutschland. Komisch war es überall mit der Rechnung. Wenn man fertig war mit Essen und man wurde gefragt ob man noch etwas für uns tun könnte kam bei einer Verneinung automatisch die Rechnung, auch wenn man gar nicht danach gefragt hat. Würde ich das machen wäre der eine oder andere Gast beleidigt.
Ich hoffe ich konnte Euch einen kleinen Eindruck in meine nette Urlaubs Geschichte mit meinem Enkelsohn vermitteln. War wohl das Letzte mal mit Ihm Beim nächsten Mal fährt er bestimmt mit seien Freunden oder Freundin und läst es sich lediglich von mir Finanzieren. Erste anfrage war schon da.
Gruß knorhan
__________________
info@smoked-fish.de

Geändert von knorhan (30.10.2009 um 16:56 Uhr).
knorhan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2009, 12:06   #7
black-brown-white
Erfahrener Benutzer
 
Registrierungsdatum: 22.06.2005
Ort: Kärnten
Beiträge: 1.196
AW: The Venetian Room

hallo knorhan, ich muss immer wieder feststellen, dass du ausgewprochen kritikfähig bist und das gezeigte bild der usamerianischen gastronomie zechnest du schonungslos und dem europäischen überlegen.
dass mc donalds in den usa besser ist, kann ich nicht bestätigen, andere sehr wohl. hast du miami subs probiert, hat nichts mit subs zutun?
in all den mc donalds läden in welchen ich war, herrschte triste armut vor. die besucher waren oft wirklich eher der ärmeren schicht zuzuordnen und viele verbrachten dort, egal ob in miami south beach, oder new york downtown ihre zeit um vor dem jeweiligen wetter zu flüchten. ausgesprochen die ältere generation war in den mc donalds anzutreffen. aber meine erfahrungen sind ein paar jahre her und ih hoffe das image hat sich ein wenig verbessert. denn las marketer ist immer noch mcdonalds marketer, mr. kroc das vorbild schlecht hin. kein anderer trieb das marketing so weit und effizient wie er. er gilt als der marketinggott des letzten jahrhunderts. daher sehe ich absackende bewegungen bei mc donalds nicht gern. all die positiven dinge, die kroc einführte wirken dann wie entblöst und das schmerzt dann schon recht.
imemrhin veranlasste er über 10 jahre nch en richtigen pommes zu fahnden und zu experimentieren. ob die richtige sorte, der kartoffeln, oder das fett, oder die temperatur, er stellte die systemgastronomie völlig um und revolutionierte so ziemlich alles was damit zusammen hängt.
wieder zurück zu dir.
ich hab vor vielen jahren jemanden kennen gelernt, welcher als kellner in einem new yorker spitzenlokal arbeitete. er erzählte mir, dass sein grundgehalt 400 dollar im monat wären und durch die tipps auf gut 4.000 dollar im monat käme. vergleicht man dies mit einer deutschen, oder östereichischen servicekraft, dann erklärt sich schnell der unterscheid auch im verhalten.
heisst aber nicht, dass sich ein wenig was in die richtung in good old europe bewegen könnte.
danke und liebe gruesse:

bbw
black-brown-white ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2009, 13:41   #8
knorhan
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von knorhan
 
Registrierungsdatum: 02.11.2007
Beiträge: 939
AW: The Venetian Room

Zitat:
Zitat von black-brown-white
hallo knorhan, ich muss immer wieder feststellen, dass du ausgewprochen kritikfähig bist und das gezeigte bild der usamerianischen gastronomie zechnest du schonungslos und dem europäischen überlegen.
dass mc donalds in den usa besser ist, kann ich nicht bestätigen, andere sehr wohl. hast du miami subs probiert, hat nichts mit subs zutun?
in all den mc donalds läden in welchen ich war, herrschte triste armut vor. die besucher waren oft wirklich eher der ärmeren schicht zuzuordnen und viele verbrachten dort, egal ob in miami south beach, oder new york downtown ihre zeit um vor dem jeweiligen wetter zu flüchten. ausgesprochen die ältere generation war in den mc donalds anzutreffen. aber meine erfahrungen sind ein paar jahre her und ih hoffe das image hat sich ein wenig verbessert. denn las marketer ist immer noch mcdonalds marketer, mr. kroc das vorbild schlecht hin. kein anderer trieb das marketing so weit und effizient wie er. er gilt als der marketinggott des letzten jahrhunderts. daher sehe ich absackende bewegungen bei mc donalds nicht gern. all die positiven dinge, die kroc einführte wirken dann wie entblöst und das schmerzt dann schon recht.
imemrhin veranlasste er über 10 jahre nch en richtigen pommes zu fahnden und zu experimentieren. ob die richtige sorte, der kartoffeln, oder das fett, oder die temperatur, er stellte die systemgastronomie völlig um und revolutionierte so ziemlich alles was damit zusammen hängt.
wieder zurück zu dir.
ich hab vor vielen jahren jemanden kennen gelernt, welcher als kellner in einem new yorker spitzenlokal arbeitete. er erzählte mir, dass sein grundgehalt 400 dollar im monat wären und durch die tipps auf gut 4.000 dollar im monat käme. vergleicht man dies mit einer deutschen, oder östereichischen servicekraft, dann erklärt sich schnell der unterscheid auch im verhalten.
heisst aber nicht, dass sich ein wenig was in die richtung in good old europe bewegen könnte.
danke und liebe gruesse:

bbw

Haste völlig Recht bei Lidl sagen die an der Kasse, Danke für Ihren Einkauf, warum nicht bedanken. Und das mit den armen Leuten ist mir auch aufgefallen. Muß sagen das in Kalifornien die MC+Deniz so gut wie ein normales Restauran waren. Tischzuweisung, Salat Buffet und so weiter. Ist allerdings auch schon ne Ecke herr.
__________________
info@smoked-fish.de
knorhan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2009, 11:28   #9
Taillevent
Erfahrener Benutzer
 
Registrierungsdatum: 29.08.2005
Beiträge: 791
AW: The Venetian Room

Zuerst einmal vielen Dank an knorhan für die detaillierte und humorvolle Beschreibung der amerikanischen Zustände.
Mir sind immer noch die Amerikaner in Erinnerung, die an der Bar in der Wartezeit Whisky als Apero tranken, fand ich etwas heavy. Ebenfalls nicht gefallen hat mir, dass ich trotz Reservierung warten musste. Die Rechnung ohne Aufforderung bekommt man drüben überall, ist normal.
Meine einzige McDonald- und BurgerKing-Erfahrung machte ich auch drüben, wenn das bei uns noch übler ist,......kann ich mir kaum vorstellen.
Bei dem Entlohnungssystem muss man sich nicht wundern, dass die Ami eine katastrofale Krankheits- und Altersvorsorge haben. Ist schon bei uns in gewissen Berufsgruppen (Gastgewerbe, Friseure) so, man freut sich über steuerfreien Arbeitslohn, im Krankheitsfall und später beim Pensionsantritt schaut man dumm aus der Wäsche. Solange man jung ist, macht man sich darüber nicht viele Gedanken.
Kulinarische Grüße
Taillevent

Geändert von Taillevent (03.11.2009 um 09:05 Uhr). Grund: ein "h" vergessen
Taillevent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2009, 07:59   #10
knorhan
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von knorhan
 
Registrierungsdatum: 02.11.2007
Beiträge: 939
AW: The Venetian Room

Zitat:
Zitat von Taillevent
Zuerst einmal vielen Dank an knorhan für die detaillierte und humorvolle Beschreibung der amerikanischen Zustände.
Mir sind immer noch die Amerikaner in Erinnerung, die an der Bar in der Wartezeit Whisky als Apero tranken, fand ich etwas heavy. Ebenfalls nicht gefallen hat mir, dass ich trotz Reservierung warten musste. Die Rechnung ohne Aufforderung bekommt man drüben überall, ist normal.
Meine einzige McDonald- und BurgerKing-Erfahrung machte ich auch drüben, wenn das bei uns noch übler ist,......kann ich mir kaum vorstellen.
Bei dem Entlohnungssystem muss man sich nicht wundern, dass die Ami eine katastrofale Krankheits- und Altersvorsorge haben. Ist schon bei uns in gewissen Berufsgruppen (Gastgewerbe, Friseure) so, man freut sich über steuerfreien Arbeitslohn, im Krankeitsfall und später beim Pensionsantritt schaut man dumm aus der Wäsche. Solange man jung ist, macht man sich darüber nicht viele Gedanken.
Kulinarische Grüße
Taillevent

Werde das Thema, Altersversorgung einmal aus der Sicht eines bemühten Gastronomen ausleuchten, in anderer Sparte. Aber Dein Denkanstoss, hier, ist ein Extra Beitrag wert.
__________________
info@smoked-fish.de
knorhan ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten

vB Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Marktinformation: The Southern Blue Fin Tuna knorhan Gastro News 0 25.04.2009 10:56
The Fat Duck - Ist das wirklich so gut? (auch: Fat Duck - Heston Blumenthal) FF-Team Kulinarische Genüsse in Europa 44 19.02.2007 10:52


Alle Zeitangaben in GMT +1. Es ist jetzt 01:45 Uhr.



Powered by: vBulletin Version 3.0.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2004 - 2017, feinschmeckerforen.de  PAGERANK 
LEGAL DISCLAIMER: Die Betreiber dieses Forensystems übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt, die Richtigkeit und die Form einzelner eingestellter Beiträge. Jeder Verfasser von Einträgen ist als Autor selbst für seinen Beitrag verantwortlich. Um eine Identifizierung im Streitfall zu gewährleisten, wird die IP-Nummer bei der Erstellung eines Beitrags aufgezeichnet, aber nicht öffentlich ausgewiesen. Die Einstellung von rassistischen, pornografischen, menschenverachtenden, gesetzeswidrigen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen, Bildern oder Links ist ausdrücklich untersagt. Die Betreiber behalten sich vor, nicht akzeptable Beiträge / Themen zu editieren oder zu löschen und gegebenefalls einzelnen Besuchern / Mitgliedern zeitweise oder gänzlich die Schreibberechtigung zu entziehen. Alle benutzten Marken, Warenzeichen und Firmenbezeichnungen unterliegen dem Copyright der jeweiligen Firmen.