FeinschmeckerForen.de - Die Gourmet Community mit dem Feinschmecker Forum für Genießer

Das Portal beinhaltet eine Forum-Community für Feinschmecker und Genießer, eine Restaurant-Suche in Deutschland mit Bewertungsmöglichkeit und Online-Reservierung, kulinarische News und eine Auswahl von Weblogs. Hier geht es um das Essen von leckeren Gerichten und das Trinken einer guten Flasche Wein genauso, wie um all das, was man sonst noch über den Gaumen geniessen kann.

Anzeige
FeinschmeckerForen.de - Die Gourmet Community mit dem Feinschmecker Forum für Genießer  

Zurück   FeinschmeckerForen.de > Kulinarisches aus der Küche > Gebackenes (herzhaft und süß) & Naschereien
Benutzername
Kennwort
Portal Registrieren FAQ Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren


Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 15.06.2006, 18:58   #1
Karl
Gast
 
Beiträge: n/a
Selbst gebackenes Brot: Ein wahrer Hochgenuß !

Hallo,

nachdem ich gestern mal wieder ein Brot gebacken habe, will ich die Gelegenheit nutzen und zur Nachahmung animieren.
Ich selbst habe seit Jahren eine Brotbackmaschine zu Hause, die ich jedoch in erster Linie zur Teigherstellung verwende. Backen lasse ich die Maschine nur, wenn' s schnell gehen soll.
Nicht empfehlen kann ich die im Handel angebotenen Backmischungen. Fürs Brotbacken verwende ich grundsätzlich nur frisch gemahlenes Getreide. Wer öfters Vollkornmehl verwendet, für den ist die Anschaffung einer Getreidemühle zu empfehlen. Ich besitze eine solche und sie leistet seit Jahren hervorragende Dienste.
Wer sich diese Anschaffung ersparen möchte, kann sich das Getreide in den meisten Bioläden mahlen bzw. schroten lassen.
Nachfolgend beschreibe ich die Zubereitung des Brots, wie ich es gestern gebacken habe.

Zutaten
========

- 400 gr Dinkel
- 200 gr Roggen
- 200 gr Gerste
- 500 ml Wasser
- 1 Päckchen Hefe
- 1 Päckchen Seitenbacher Natursauerteig
- 2 TL Salz
- 2 TL Kümmel
- 2 TL Brotgewürz (gibts als fertige Gewürzmischung)

Zubereitung
===========

- Wasser, Sauerteig und Gewürze in die Maschine geben
- Getreide mahlen und die letzten ca. 50 gr mittelgrob schroten
- das Mehl in die Maschine geben
- zuletzt die Hefe drüber zerbröseln (die Reihenfolge ist wichtig, da die Hefe keinen Kontakt mit dem Salz kriegen soll)
- das Teigprogramm starten (dauert bei meinem Modell 2,5 Stunden)
- ein Backbrett gut bemehlen und den Teig darauf geben
- jetzt den Teig wiederholt und gründlich durchkneten
- den Teig in Laibform bringen und in einen vorher bemehlten Brotkorb legen
(diese Körbe gibts auf diversen Märkten oder Dulten)
- den Teig jetzt mindestens 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen

- in der Zwischenzeit ein schwarzes Backblech einölen und mit Mehl stauben
(Backpapier ist ungeeignet, da es nicht für so hohe Temperaturen ausgelegt ist)
- eine Edelstahlschüssel mit Wasser auf den Herdboden setzen
- den Herd auf 250 Grad vorheizen

- das Brot aus dem Korb auf das Backblech stürzen
- mit einem Messer ein Kreuz einschneiden
- mit Wasser bepinseln oder Besprühen
- das Brot auf der untersten(!) Schiene 15 Min. backen
- die Temperatur auf 200 Grad reduzieren und ca. 45 Min zu Ende backen
- wenn die Zeit um ist, die Klopfprobe machen. Wenn das Brot beim klopfen hohl klingt, dann ist es fertig
- Brot auf ein Gitter zum Auskühlen legen und nochmal mit Wasser besprühen.
Dadurch erhält das Brot einen schönen Glanz.

Ich garantiere, daß dieses Brot besser schmeckt als alles bisher gewohnte !
Frisch aufgeschnitten nur mit Butter bestrichen kommt das phantastische Aroma am besten zur Geltung.

Gruß
Karl

P.S.: Falls das ein Profibäcker liest, bitte ich um Nachsicht bei eventuellen Fehlern. Ich bin nur Laie und Hobbykoch.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2006, 20:10   #2
christel
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Selbst gebackenes Brot: Ein wahrer Hochgenuß !

Hallo Karl,
da bin ich aber fast ein bisschen enttäuscht
Du backst mit gekauftem Sauerteig und Hefe?
Den richtigen Genuss erhältst Du mit selbstgemachtem Sauerteig - kein Vergleich zu Deinem Brot, das mit Sicherheit auch schon gut war!

Schau mal hier

www.dersauerteig.de

So backe ich seit einem Jahr!
Und bei Fragen helfe ich Dir gerne

VG Christel

Noch ein Tipp, der Glanz verbessert sich noch, wenn Du das Brot vor dem Auskühlen nicht nur mit Wasser besprühst, sondern dem Wasser ein bisschen Kartoffelmehl zufügst!

Geändert von christel (15.06.2006 um 20:18 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2006, 20:43   #3
KingKreole
Erfahrener Benutzer
 
Registrierungsdatum: 12.04.2005
Beiträge: 427
AW: Selbst gebackenes Brot: Ein wahrer Hochgenuß !

Hallo Christel,
na ich finde selbstgemachten Sauerteig auch viel besser.
Kennst Du das Rezept für Kuchen mit Sauerteig? Ich muß jetzt endlich mal in Dein Forum.
HG. Bärbel
KingKreole ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2006, 21:16   #4
christel
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Selbst gebackenes Brot: Ein wahrer Hochgenuß !

Hallo Bärbel,
ja kenne ich *lach*
Der ist dann aber mit Weizensauerteig und nicht mit Roggenmehl.
Wurde früher als Hermann gehandelt und dann gibt es auch noch den Robert..
Bei Bedarf kann ich die Rezepte hier eintippen

VG Christel
  Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2006, 21:50   #5
KingKreole
Erfahrener Benutzer
 
Registrierungsdatum: 12.04.2005
Beiträge: 427
Daumen hoch AW: Selbst gebackenes Brot: Ein wahrer Hochgenuß !

Hallo Christel,
ja Herrmann war es und Du hast das Rezept in Deinem Forum?
toll!!!
Ich bin begeistert. Liebe Grüße Bärbel
KingKreole ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2006, 23:07   #6
Karl
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Selbst gebackenes Brot: Ein wahrer Hochgenuß !

Hallo Christel,

"Noch ein Tipp, der Glanz verbessert sich noch, wenn Du das Brot vor dem Auskühlen nicht nur mit Wasser besprühst, sondern dem Wasser ein bisschen Kartoffelmehl zufügst!"

Guter Tip, werde ich beim nächsten Brot mal antesten.

"Du backst mit gekauftem Sauerteig und Hefe?"

Brote mit Hefe und Sauerteig zu backen, ist keineswegs unüblich.
Zum Thema Sauerteig: Ich habe alles ausprobiert. Selbst gemacht, vom Bäcker geholt und Fertigprodukt. Ich finde die Unterschiede vernachläßigbar, im Endergebnis kein großer Unterschied.
Die Firma Seitenbacher liefert durch die Bank hervorragende Produkte, bekannt sind in erster Linie die Müslis, die sie vertreiben.
Der Vorteil dieses Sauerteigs ist seine lange Haltbarkeit gepaart mit ständiger Verfügbarkeit. Ich backe Brot nicht regelmäßig und von daher kommt das meinen Bedürfnissen sehr entgegen.

Gruß
Karl
 
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten

vB Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Gehe zu



Alle Zeitangaben in GMT +1. Es ist jetzt 07:07 Uhr.



Powered by: vBulletin Version 3.0.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2004 - 2017, feinschmeckerforen.de  PAGERANK 
LEGAL DISCLAIMER: Die Betreiber dieses Forensystems übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt, die Richtigkeit und die Form einzelner eingestellter Beiträge. Jeder Verfasser von Einträgen ist als Autor selbst für seinen Beitrag verantwortlich. Um eine Identifizierung im Streitfall zu gewährleisten, wird die IP-Nummer bei der Erstellung eines Beitrags aufgezeichnet, aber nicht öffentlich ausgewiesen. Die Einstellung von rassistischen, pornografischen, menschenverachtenden, gesetzeswidrigen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen, Bildern oder Links ist ausdrücklich untersagt. Die Betreiber behalten sich vor, nicht akzeptable Beiträge / Themen zu editieren oder zu löschen und gegebenefalls einzelnen Besuchern / Mitgliedern zeitweise oder gänzlich die Schreibberechtigung zu entziehen. Alle benutzten Marken, Warenzeichen und Firmenbezeichnungen unterliegen dem Copyright der jeweiligen Firmen.