FeinschmeckerForen.de - Die Gourmet Community mit dem Feinschmecker Forum für Genießer

Das Portal beinhaltet eine Forum-Community für Feinschmecker und Genießer, eine Restaurant-Suche in Deutschland mit Bewertungsmöglichkeit und Online-Reservierung, kulinarische News und eine Auswahl von Weblogs. Hier geht es um das Essen von leckeren Gerichten und das Trinken einer guten Flasche Wein genauso, wie um all das, was man sonst noch über den Gaumen geniessen kann.

Anzeige
FeinschmeckerForen.de - Die Gourmet Community mit dem Feinschmecker Forum für Genießer  

Zurück   FeinschmeckerForen.de > Kulinarisches aus der Küche > Fleisch
Benutzername
Kennwort
Portal Registrieren FAQ Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren


Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 19.05.2009, 17:53   #1
knorhan
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von knorhan
 
Registrierungsdatum: 02.11.2007
Beiträge: 939
Schwarzsauer von der Wilden Sau

Schwarzsauer von der Wilden Sau
Von G. Ahr www.buesumer-krabbenstube.de

Zutaten für 4 Personen:

1, 5 L Wasser
Heißes Wasser zum abbrühen des Fleisches.
100 ml Weinessig
Etwas Balsamico zum abschmecken (Nach Lust und Laune!)
1 Kg. Schweinenacken vom Wildschwein
(Vom Schlachter dem Nacken auslösen lassen, Knochen aber mitnehmen)
½ L Schweineblut, bei Ihrem Schlachter vorbestellen.
(vom Hausschwein, Wildschwein ist zu Wild im Geschmack.)
1 EL. Olivenöl
5 Pimentkörner
2 Zwiebeln
1 Lorbeerblatt
2 Nelken
Bd. Suppengrün
Meersalz und Pfeffer aus der Mühle

Für die Einlage brauchen wir:
2 geschälte und gewürfelte Wurzeln
6 ganze geschälte Schalotten
2 Ganze Süße Rote Beete
Zum Gelieren brauchen wir:
6 Blatt im kalten Wasser eingeweichte Gelatine.

(Die Rote Beete bei 180 grad in den Backofen 30 Minuten garen, herausnehmen und etwas abkühlen lassen, sodann Einweghandschuhe an und mit den Händen die schale abreiben. Geht ganz leicht. Nun in gleichgroße Stücke wie die Wurzeln schneiden.

Zubereitung:
Heißes Wasser zum abbrühen des Nackens aufsetzten und den Nacken kurz zugeben, nicht mehr Kochen lassen und nach 5 Minuten rausnehmen und mit Kaltem Wasser abwaschen.
Da ich den Fon, auch wenn später das Blut dazu kommt Geklärt haben möchte ist das abbrühen zwar ein zusätzlicher Arbeitsgang, wirkt sich aber Positiv auf dem Geschmack aus.
Bd. Suppengrün Putzen und alles in kleine Stücke schneiden.
Eine Zwiebel mit dem Lorbeer und den Nelken spicken.
Einen Großen Topf (Schmortopf) aufsetzen mit dem Olivenöl und den Suppengrün sowie der geviertelten Zwiebel aufsetzen und etwa 5 Minuten schmoren lassen. (darf ruhig etwas Farbe bekommen)
Nun den Nacken mit den Knochen zufügen und mit dem Wasser und der gespickten Zwiebel, Pimentkörner aufkochen lassen.
Das Wasser abschäumen (wird sich wohl Brauner Schaum bilden)
Nun den Weinessig zugeben. Auf kleiner Flamme 2 Stunden köcheln lassen
mit Meersalz und Pfeffer die Brühe abschmecken und eventuell noch mit etwas Balsamico nachsäuern. Sollte sich noch Schaum bilden immer abschäumen.
Nach weiteren 30 Minuten das Fleisch herausnehmen und den Fon durch ein feines Sieb in einen anderen Topf gießen.
Nun die Einlage, Wurzeln, Rote Beete und die Schalotten hinein und bitte weich Köcheln lassen, mit einer Schaumkelle herausnehmen und die Gelatineblätter hinein und das Schweineblut einrühren.
Nun das Fleisch in Mundgerechte Würfel schneiden in Vier Portionsschalen, (Einweckgläser geben.) wer möchte kenn es auch zusammen ich einen größeren Gefäß, abwechselnd das Fleisch und das Gemüse geben und mit den Fon aufgießen. Im Kühlschrank etwa 2 Stunden Auskühlen lassen.

Tipp: kann auch warm verzehrt werden, dann bitte ohne Gelatine.

Warm empfehle ich Mehlklöße.
Kalt schöne krosse Bratkartoffeln und dazu unsere hausgemachte Apfelremoulade. Siehe beilagen.
Guten Appetit!!
Knorhan
knorhan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2009, 22:18   #2
black-brown-white
Erfahrener Benutzer
 
Registrierungsdatum: 22.06.2005
Ort: Kärnten
Beiträge: 1.196
AW: Schwarzsauer von der Wilden Sau

lieber knorhan, ich glaub das mag ich nicht so dolle! schweineblut und dann noch gelatine, nicht meins. ich esse auch kein sauerfleisch, oder sülze.
aber interessantes rezept. kannte das gericht nicht.
liebe gruesse:

bbw
black-brown-white ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten

vB Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist Aus
Gehe zu



Alle Zeitangaben in GMT +1. Es ist jetzt 02:56 Uhr.



Powered by: vBulletin Version 3.0.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2004 - 2018, feinschmeckerforen.de  PAGERANK 
LEGAL DISCLAIMER: Die Betreiber dieses Forensystems übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt, die Richtigkeit und die Form einzelner eingestellter Beiträge. Jeder Verfasser von Einträgen ist als Autor selbst für seinen Beitrag verantwortlich. Um eine Identifizierung im Streitfall zu gewährleisten, wird die IP-Nummer bei der Erstellung eines Beitrags aufgezeichnet, aber nicht öffentlich ausgewiesen. Die Einstellung von rassistischen, pornografischen, menschenverachtenden, gesetzeswidrigen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen, Bildern oder Links ist ausdrücklich untersagt. Die Betreiber behalten sich vor, nicht akzeptable Beiträge / Themen zu editieren oder zu löschen und gegebenefalls einzelnen Besuchern / Mitgliedern zeitweise oder gänzlich die Schreibberechtigung zu entziehen. Alle benutzten Marken, Warenzeichen und Firmenbezeichnungen unterliegen dem Copyright der jeweiligen Firmen.